Abo
  • Services:

Opera: Browserwahl hat die Downloadzahlen erhöht

Über die Hälfte aller Opera-Downloads kam über die Windows-Browserwahl

Seit Anfang März 2010 verteilt Microsoft die Browserwahl für die Windows-Systeme, auch in Deutschland gibt es den Auswahldialog seit kurzem. Laut Opera haben sich die Downloadzahlen dadurch erhöht, über 50 Prozent aller Opera-Downloads innerhalb der EU stammen von der Browserwahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera: Browserwahl hat die Downloadzahlen erhöht

Absolute Downloadzahlen hat Opera für den EU-Markt nicht preisgegeben. Bekannt ist nur, dass Mitte März 2010 im EU-Durchschnitt 53 Prozent aller Opera-Downloads über die Windows-Browserwahl erfolgten. Besonders hohe Werte gab es in Polen mit 77 Prozent, aber auch Spanien, Italien und Dänemark verzeichneten mit jeweils zwischen 65 und 70 Prozent einen hohen Wert. An vorvorletzter Stelle rangiert Deutschland mit 39 Prozent, allerdings war die Browserwahl hierzulande bei der Erhebung der Zahlen noch nicht komplett aktiviert.

  • Browserwahl für Windows
  • Auswahl kommt per Windows Update
Browserwahl für Windows
Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

"Dies bestätigt die Vermutung, dass Computernutzer in dem Moment, in dem man ihnen eine tatsächliche Wahlmöglichkeit gibt, bei der Auswahl der wichtigsten Software ihres Computers, nämlich des Browsers, gerne bereit sind, Alternativen auszuprobieren", meint Håkon Wium Lie, Technischer Direktor bei Opera Software. "Eine Vielzahl von Browsern sorgt dafür, dass das Internet zukünftig insgesamt stärker als bisher geprägt sein wird von einheitlichen Standards und einer einfacheren Handhabung."

Operas Zahlen sind etwas mit Vorsicht zu genießen. So stammen die Zahlen nur aus dem Zeitraum vom 12. bis 14. März 2010. Warum Opera genau diesen Zeitpunkt auswählte, ist nicht bekannt. Möglicherweise hat Opera hier besonders hohe Downloadzahlen über die Browserwahl verzeichnet, die an anderen Tagen nicht so hoch waren. Bereits Anfang März 2010 verkündete der Hersteller, dass die Downloadzahlen für Opera deutlich gestiegen seien und begründete das mit Microsofts Browserwahl. Fast zeitgleich wurde aber auch Opera 10.50 veröffentlicht, so dass allein die neue Version einen Anstieg der Downloads erklärt.

Die Microsoft von der EU auferlegte Browserwahl ist das Resultat einer Beschwerde von Opera vom Dezember 2007. Dieser Beschwerde schlossen sich Mozilla und Google an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 1,11€

Treadmill 19. Mär 2010

Also ganz so schlecht schätze ich computerunerfahrene Menschen nicht ein. Setz mal...

cos3 19. Mär 2010

es gibt aber auch viele, die google für "das internet" halten..

cos3 19. Mär 2010

vor der installation einer neuen ie-version wird aber auch nachgefragt.. ; )

hjk 19. Mär 2010

das Argument hat was für sich, besonders wenn nach einem Versionsupdate beim FF mal...

kooaler 19. Mär 2010

besonders wenn der IE erstmal einen Datenmafia-Wizard vorschaltet, bevor man ihn benutzen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /