Abo
  • Services:

Datenschützer: Elena soll auf den Prüfstand

Datenschutzkonferenz: Verbot der Totalerfassung

Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern fordern, den elektronischen Einkommensnachweis Elena auf den Prüfstand zu stellen. Das Verbot der Totalerfassung gehöre zur verfassungsrechtlichen Identität Deutschlands, so ihre Position.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenschützer: Elena soll auf den Prüfstand

Das Bundesverfassungsgericht hatte am 2. März 2010 die Vorratsdatenspeicherung in der aktuellen Form für verfassungswidrig erklärt. Nach Ansicht der Datenschutzkonferenz des Bundes und der Länder müsse diese Entscheidung auch über die Kommunikationsdaten hinaus Beachtung finden: bei der zentralen Elena-Datenbank, den Flugpassagierdaten und der Konzeption von Mautsystemen.

Stellenmarkt
  1. AIC Group GmbH, Lüneburg
  2. über DIS AG, Münster

"Das Verbot der Totalerfassung gehört zur verfassungsrechtlichen Identität der Bundesrepublik Deutschland. Der Gesetzgeber ist bei der Erwägung neuer Speicherungspflichten oder Berechtigungen im Hinblick auf die Gesamtheit der verschiedenen Datensammlungen zu größerer Zurückhaltung aufgerufen", heißt es in der Schlusserklärung der Konferenz. Die Datenschützer lehnten darin die Vorratsdatenspeicherung grundsätzlich ab. Die Bundesregierung solle sich für eine Aufhebung der Europäischen Richtlinie 2006/24/EG einsetzen.

Jan Korte, der Datenschutzbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, erklärte dazu, verdachts- und anlasslose Vorratsdatenspeicherungen müssen prinzipiell unterbleiben. Elena sei sofort auszusetzen und alle Vorratsdatenspeicherungen einzustellen. "Nur durch die Eindämmung staatlicher und privater Datensammelwut bietet sich die Chance auf einen wirksamen Persönlichkeits- und Datenschutz", so Korte.

Seit 1. Januar 2010 sollen die Arbeitgeber für jeden Arbeiter und Angestellten einmal monatlich einen Datensatz an eine zentrale Datenbank bei der Deutschen Rentenversicherung in Würzburg übermitteln. Darin enthalten sind Angaben zu Gehalt, Sozialabgaben, Kündigungsgründe wie Abmahnungen und Angaben zu den Fehlzeiten auch im Falle von Streiks.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

fox phoenix 19. Mär 2010

Alle regen sich auf, kriegen die Krise und beschimpfen aufs übelste.... Dabei finde ich...

Anonymer Nutzer 19. Mär 2010

http://www.duden.de/suche/?suchwort=involvierung&suchbereich=mixed&btnSearch.x=0...

Jurastudent 18. Mär 2010

http://www.ofdb.de/plot/65640,166663,Datenpanne---das-kann-uns-nie-passieren Damals hat...

Anonymer Nutzer 18. Mär 2010

kosten uns, dem Staat, dreistellige Millionen Beträge! Was für alzheimer kranke Luschies...

Wikifan 18. Mär 2010

Korrekt!


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /