Abo
  • Services:
Anzeige
Medienminister Siegfried Schneider (CSU)
Medienminister Siegfried Schneider (CSU)

Bayern gegen Medienballung bei Print, Rundfunk und Internet

Unternehmen brauchten Planbarkeit und Rechtssicherheit für Übernahmen

Bayern Medienminister sorgt sich um die wachsende Macht, die einige Konzerne bei der Meinungsbildung über Print, Rundfunk und Internet haben. Laut Infratest liegt das Gewicht des Internets schon bei 15 Prozent. 98 Prozent der meinungsbildenden Informationssuche läuft über Google.

Bayerns Medienminister Siegfried Schneider (CSU) sieht in der wachsenden Medienkonzentration bei wenigen Konzernen eine Gefahr. "An einer Reform des Medienkonzentrationsrechts führt kein Weg vorbei. Wir brauchen überzeugende Antworten auf die steigende Bedeutung des Internets und den Trend zur Konzentration", sagte Schneider. Die Zahl von Medienunternehmen, die sowohl im Printbereich als auch im Rundfunk und im Internet präsent sind, wachse national wie international.

Anzeige

Eile sei geboten, denn es ginge um Vielfalt einerseits und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit deutscher Medienunternehmen andererseits, so der Minister. Die Unternehmen brauchten Planbarkeit und Rechtssicherheit. Schneider: "Noch ist das Fernsehen Leitmedium, aber bei den jungen Menschen übernimmt das Internet diese Rolle. Dafür müssen wir rechtzeitig ein passendes Konzept entwickeln."

Eine aktuelle Studie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und des Marktforschungsinstitutes TNS Infratest hatte das Gewicht der Medien für die Meinungsbildung untersucht. Demnach hat das Fernsehen mit einem Anteil von rund 40 Prozent weiter das größte Gewicht, vor den Tageszeitungen mit 25 Prozent, dem Internet mit 15 Prozent, dem Radio mit ebenfalls 15 Prozent sowie den Zeitschriften mit einem Anteil von nur noch 5 Prozent. Die Erhebung wurde im Herbst 2009 bei 2.000 Menschen in Privathaushalten in Deutschland durchgeführt.

Unternehmen sollen mit der Studie einen praxisgerechten Rahmen für die Planung von Übernahmen und Fusionen im Medienbereich erhalten, erklärte BLM-Präsident Wolf-Dieter Ring. Wenn eine Firma die Schwellenwerte überschreite, könnten einzelne Beteiligungen aufgegeben werden. Dieses Modell sei auch Grundlage für den Gesetzgeber, der auf den durch Digitalisierung und Medienkonvergenz ausgelösten Strukturwandel reagieren könne.

Neben der Festlegung von Schwellenwerten für verwandte Medienmärkte müsse der Gesetzgeber auch zusätzlich Regeln für die sonstigen relevanten Märkte, insbesondere für Plattformen und Suchmaschinen, erlassen, forderte Ring. 37 Prozent der Nutzer, die im Internet Informationen gesehen oder gelesen haben, gelangten über Suchmaschinen dorthin. 98 Prozent davon kamen über Google, 15 Prozent über MSN, 8 Prozent über Bing, 5 Prozent über Yahoo und zu 1 Prozent über Ask.com. Mehrfachnennungen waren möglich. Google verfüge damit in Deutschland über eine marktbeherrschende Stellung bei der meinungsbildenden Informationssuche, so Ring.


eye home zur Startseite
client binary 19. Mär 2010

Wegen eines anderen Postings von Dir, wo Du meintest, praktishc alle TV-Sendungen wären...

jaaanzJenauuu 19. Mär 2010

So ist es!

Mac Jack 18. Mär 2010

Im Zusammenhang mit dem Text natürlich, aber als Überschrift eignet sich dieser Satz...

statistik-fälscher 18. Mär 2010

statistiken lügen! ein jäger schiesst einmal links und einmal rechts am hasen vorbei...

Öffentlich... 18. Mär 2010

10ct pro Suche, aber nur jugendschutzsicher bezahlbar mit Geldkarte in Verbindung mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. PC-Zubehör reduziert, z. B. Logitech MK520 für 28,99€)
  2. 54,90€
  3. 79€

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    User_x | 21:05

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    DarkWildcard | 21:01

  3. Re: Klinke

    spitfire2k | 20:58

  4. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    redmord | 20:53

  5. Re: OT: Addons

    ML82 | 20:51


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel