Abo
  • Services:
Anzeige
Medienminister Siegfried Schneider (CSU)
Medienminister Siegfried Schneider (CSU)

Bayern gegen Medienballung bei Print, Rundfunk und Internet

Unternehmen brauchten Planbarkeit und Rechtssicherheit für Übernahmen

Bayern Medienminister sorgt sich um die wachsende Macht, die einige Konzerne bei der Meinungsbildung über Print, Rundfunk und Internet haben. Laut Infratest liegt das Gewicht des Internets schon bei 15 Prozent. 98 Prozent der meinungsbildenden Informationssuche läuft über Google.

Bayerns Medienminister Siegfried Schneider (CSU) sieht in der wachsenden Medienkonzentration bei wenigen Konzernen eine Gefahr. "An einer Reform des Medienkonzentrationsrechts führt kein Weg vorbei. Wir brauchen überzeugende Antworten auf die steigende Bedeutung des Internets und den Trend zur Konzentration", sagte Schneider. Die Zahl von Medienunternehmen, die sowohl im Printbereich als auch im Rundfunk und im Internet präsent sind, wachse national wie international.

Anzeige

Eile sei geboten, denn es ginge um Vielfalt einerseits und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit deutscher Medienunternehmen andererseits, so der Minister. Die Unternehmen brauchten Planbarkeit und Rechtssicherheit. Schneider: "Noch ist das Fernsehen Leitmedium, aber bei den jungen Menschen übernimmt das Internet diese Rolle. Dafür müssen wir rechtzeitig ein passendes Konzept entwickeln."

Eine aktuelle Studie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und des Marktforschungsinstitutes TNS Infratest hatte das Gewicht der Medien für die Meinungsbildung untersucht. Demnach hat das Fernsehen mit einem Anteil von rund 40 Prozent weiter das größte Gewicht, vor den Tageszeitungen mit 25 Prozent, dem Internet mit 15 Prozent, dem Radio mit ebenfalls 15 Prozent sowie den Zeitschriften mit einem Anteil von nur noch 5 Prozent. Die Erhebung wurde im Herbst 2009 bei 2.000 Menschen in Privathaushalten in Deutschland durchgeführt.

Unternehmen sollen mit der Studie einen praxisgerechten Rahmen für die Planung von Übernahmen und Fusionen im Medienbereich erhalten, erklärte BLM-Präsident Wolf-Dieter Ring. Wenn eine Firma die Schwellenwerte überschreite, könnten einzelne Beteiligungen aufgegeben werden. Dieses Modell sei auch Grundlage für den Gesetzgeber, der auf den durch Digitalisierung und Medienkonvergenz ausgelösten Strukturwandel reagieren könne.

Neben der Festlegung von Schwellenwerten für verwandte Medienmärkte müsse der Gesetzgeber auch zusätzlich Regeln für die sonstigen relevanten Märkte, insbesondere für Plattformen und Suchmaschinen, erlassen, forderte Ring. 37 Prozent der Nutzer, die im Internet Informationen gesehen oder gelesen haben, gelangten über Suchmaschinen dorthin. 98 Prozent davon kamen über Google, 15 Prozent über MSN, 8 Prozent über Bing, 5 Prozent über Yahoo und zu 1 Prozent über Ask.com. Mehrfachnennungen waren möglich. Google verfüge damit in Deutschland über eine marktbeherrschende Stellung bei der meinungsbildenden Informationssuche, so Ring.


eye home zur Startseite
client binary 19. Mär 2010

Wegen eines anderen Postings von Dir, wo Du meintest, praktishc alle TV-Sendungen wären...

jaaanzJenauuu 19. Mär 2010

So ist es!

Mac Jack 18. Mär 2010

Im Zusammenhang mit dem Text natürlich, aber als Überschrift eignet sich dieser Satz...

statistik-fälscher 18. Mär 2010

statistiken lügen! ein jäger schiesst einmal links und einmal rechts am hasen vorbei...

Öffentlich... 18. Mär 2010

10ct pro Suche, aber nur jugendschutzsicher bezahlbar mit Geldkarte in Verbindung mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. abas Software AG, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Symptome bekämpfen statt Ursache

    zilti | 23:32

  2. Re: Siri ist btw. nicht weiblich...

    stiGGG | 23:27

  3. Re: ... und die amerikanischen Firmen...

    AlexKw | 23:25

  4. Re: Migration X11 -> Wayland

    Seitan-Sushi-Fan | 23:22

  5. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    sodom1234 | 23:21


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel