• IT-Karriere:
  • Services:

Astra: Satellit überholt Kabel-TV in Europa

2010 als HDTV-Jahr

Der Satellitenbetreiber Astra ist zuversichtlich, bis Ende 2010 mehr als 20 HD-Fernsehsender in Deutschland ausstrahlen zu können. Gegen Kabelnetzbetreiber, DVB-T und IPTV sieht sich Astra gut gewappnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Astra: Satellit überholt Kabel-TV in Europa

Anfang 2009 waren in Deutschland über Astra-Satelliten vier HD-Sender zu empfangen. Mittlerweile sind es insgesamt 17 HD-Programme. Deutschland rückte damit laut Astra im europäischen Vergleich der "HD-Nationen" von Platz 17 auf Rang 4 vor. Bis zum Jahresende 2010 könnte die Zahl der HD-Sender laut Astra auf 20 steigen. Innerhalb Europas überträgt Astra derzeit 114 HD-Sender - bis Jahresende sollen es 120 werden.

  • In Europa ist Deutschland mittlerweile  auf Platz vier der HDTV-Länder vorgerutscht (Quelle: Astra)
In Europa ist Deutschland mittlerweile auf Platz vier der HDTV-Länder vorgerutscht (Quelle: Astra)

2010 als HDTV- statt als 3D-TV-Jahr

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart

"2010 steht klar im Zeichen von HDTV und der Siegeszug des hochauflösenden Fernsehens wird zukünftig weiter an Fahrt gewinnen. Für zusätzliche Dynamik wird perspektivisch auch das Thema 3D sorgen, hier sehen wir großes Potenzial", so Astra-Deutschland-Chef Wolfgang Elsäßer. "Auch wenn wir bereits die ersten 3D-Signale übertragen ist das aber für den deutschen Markt noch Zukunftsmusik. Für uns stehen zunächst die Digitalisierung und HDTV im Fokus."

Die Zahl der Satellitennutzer, die Fernsehsendungen digital über Astra empfangen, stieg laut Unternehmensangaben im Laufe des Jahres 2009 von rund einer Million auf 12,14 Millionen. Das entspricht 58 Prozent der 21,12 Millionen digitalen Fernsehhaushalte in Deutschland, die wiederum 56 Prozent aller hiesigen Fernsehhaushalte ausmachen - analoge und digitale Empfangswege zusammengerechnet.

Mehr Kabel- als Sat-Nutzer in Deutschland

Von den insgesamt 37,4 Millionen TV-Haushalten in Deutschland entfielen zum Jahreswechsel 16,2 Millionen auf den Empfangsweg Satellit, der damit einen Marktanteil von 43 Prozent aufweisen kann. 18,6 Millionen Haushalte, also die Hälfte, verfügten über einen Kabelanschluss. 2 Millionen, fünf Prozent, entfielen auf DVB-T, gefolgt von IPTV mit 700.000 Haushalten und einem Marktanteil von zwei Prozent.

75 Prozent der deutschen TV-Haushalte mit Sat-Empfang sind mittlerweile auf digitale Receiver umgerüstet, im Kabel soll die Quote erst bei 34 Prozent liegen. Die Ergebnisse stammen aus dem aktuellen "Satelliten Monitor", den das Marktforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von SES ASTRA jährlich durchführt. Dazu wurden im Herbst 2009 deutschlandweit 6.000 Interviews geführt.

Satellit in Europa vor Kabel

Während der Satellitenempfang in Deutschland noch hinter dem Kabelfernsehen liegt, sieht das Verhältnis in ganz Europa anders aus. Von den 244 Millionen analogen und digitalen europäischen TV-Haushalten werden erstmals 77 Millionen über Satellit versorgt, über Kabel sind es 71 Millionen TV-Haushalte. Beide liegen hinter dem terrestrischen Fernsehempfang zurück, den 85,5 Millionen Haushalte nutzen. IPTV nutzen in Europa 9 Millionen Haushalte.

Insgesamt 60 Prozent der TV-Haushalte in Europa empfangen ihre Programme digital. Der Satellit liegt dabei mit einer Digitalisierungsrate von 92 Prozent deutlich vor der Terrestrik (48 Prozent) und dem Kabel (34 Prozent). Die letzten analogen Sender werden laut Astra-Plänen im Jahr 2012 abgeschaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 0,99€
  4. (-11%) 7,99€

Kluges Kerlchen 19. Mär 2010

Eine Baracke ist nicht zwangsweise eingeschossig und ein eingeschossiges Haus nicht...

Kluges Kerlchen 18. Mär 2010

IPTV?? Das ist zwar eine nette Sache, aber mit Effizienz hat das nicht viel zu tun. Der...

Amanda B. 18. Mär 2010

ZDF HD, Das Erste HD, Kabel1 HD, Pro Sieben HD, Sat1 HD, Vox HD, RTL HD, Eurosport HD...

Goldesel 18. Mär 2010

Verschlüsselt sind'se. Sollte reichen. Ohne Bastelei sollte man schlicht die HD...

lustloser... 18. Mär 2010

2010 ist / wird also das Jahr des HDTV. Wann war aber nochmal das Jahr von Linux auf dem...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /