Abo
  • Services:
Anzeige

Der Stoßdämpfer wird zum Generator

Stoßdämpfer wandelt Vibrationen in elektrische Energie

Der Stoßdämpfer soll nach den Vorstellungen eines Teams von US-Wissenschaftlern künftig zum Generator werden: Sie haben einen Stoßdämpfer konstruiert, der gleichzeitig ein elektrischer Generator ist.

Wissenschaftler der Universität des US-Bundesstaates New York in Stony Brook haben einen Stoßdämpfer entwickelt, der die Vibrationen, die er abfängt, in elektrische Energie umwandelt. Sie haben ihre Entwicklung in einem Aufsatz im Fachmagazin Smart Materials and Structures beschrieben.

Anzeige

Der Stoßdämpfer als Generator

Das System funktioniert wie ein linearer Induktionsgenerator: Es besteht aus einem Kolben, der in einen Zylinder aus Kunststoff gleitet, der mit Kupferdraht umwickelt ist. An dem Kolben sitzen abwechselnd Magnete und Abstandhalter. Wenn bei der Fahrt der Stoßdämpfer zusammengepresst wird, bewegt sich die Kupferspule in das Magnetfeld, wodurch eine elektrische Spannung erzeugt wird.

Die Forscher haben einen Prototypen im Maßstab 1:2 gebaut und getestet. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 70 km/h auf einer normalen Strecke leistete das System 2 bis 8 Watt. Projektleiter Lei Zuo ist aber überzeugt, dass ein System in Originalgröße deutlich leistungsfähiger ist. "Wir gehen davon aus, dass wir bei normalen Straßenbedingungen pro Rad etwa 64 Watt bekommen, insgesamt also rund 256 Watt", sagte er dem Wissenschaftsdienst Physorg.

Mehr Strom auf Holperstrecken

Der Energy-Harvesting-Stoßdämpfer soll nach Angaben der Forscher den Wirkungsgrad eines Autos auf einer normalen Stecke um 2 Prozent steigern. Auf Holperstrecken soll sich der Wirkungsgrad sogar um bis zu 10 Prozent erhöhen. Der Vorteil dieses System gegenüber einer Rekuperationsbremse sei, so Zuo, dass der Stoßdämpfer ständig Strom erzeuge. Gebremst werde deutlich weniger.

Im vergangenen Jahr hatte eine Gruppe Studenten des Massachusetts Institute of Technology ebenfalls einen Elektrizität gewinnenden Stoßdämpfer vorgestellt. Er erzeugt elektrischen Strom jedoch dadurch, dass er das Öl durch kleine Turbinen pumpt, die einen Generator antreiben.

Energie aus der Umgebung

Energy Harvesting wird die Versorgung eines Systems mit Energie aus seiner unmittelbaren Umgebung genannt, zum Beispiel aus Vibrationen, Luftströmungen oder eben aus mechanischen Bewegungen. So kann ein Hemd, ein Schuh, das Knie oder der Kiefer zum Generator werden.


eye home zur Startseite
Heino-blaublaublau 19. Mär 2010

Das mit der Härte gibts schon. (AUDI etc.) Tieferlegen macht man über die Federn, nicht...

DerBeisser 19. Mär 2010

Ist halt nicht so einfach mit dem "Energie-Erhaltungs-Satz", als Physiker weiß ich da ein...

barxxo 18. Mär 2010

Das sind keine Schlaglöcher, das ist natürlich gewachsene Verkehrsberuhigung :-)

Schlaglochenerg... 18. Mär 2010

Den Euro werden die Kommunen mit Sicherheit erheben, als...

weiss 18. Mär 2010

Wirbelstrom ist, wenn Du einen U-Magnet nimmst und den Schlitz mit etwas ferro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 66€
  2. (u. a. Honor 8 für 279€)
  3. (u. a. HTC U Ultra für 399€ und Motorola Moto C Plus für 89€)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    FreierLukas | 00:37

  2. "Filmreif" ist KEIN Gütesiegel

    Juge | 00:18

  3. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    Hegakalle | 00:17

  4. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    henryanki | 00:07

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Ach | 00:06


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel