Abo
  • Services:

Google Maps 4.1 für Android-Smartphones erschienen

Neue Version funktioniert nur auf Android 1.6 und neuer

Google Maps 4.1 für Android 1.6 bringt eine neu strukturierte Übersicht der Suchergebnisse und erlaubt den Wechsel des Google-Kontos. Außerdem gibt es ein neues Latitude-Widget für den Android-Startbildschirm. Eine weitere Neuerung bleibt nur Geräten mit Android 2.1 vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Suchergebnisse zeigt Google Maps 4.1 auf Android-Smartphones nun übersichtlicher an. Vor allem werden nun mehr Details in den einzelnen Suchergebnissen angezeigt, die der Nutzer auf einen Blick sieht. Außerdem kann der Anwender die Suchergebnisse mit einem Fingerwisch nach links und rechts durchblättern.

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz

Zudem lässt sich das neue Latitude-Widget auf dem Startbildschirm eines Android-Smartphones ablegen, um auf einen Blick zu sehen, ob sich Bekannte in der Nähe aufhalten. Zudem erlaubt es Google Maps nun, sich mit einem anderen Google-Konto anzumelden. Nur für Smartphones mit Android 2.1 oder neuer kann ein animiertes Hintergrundbild von Google Maps genutzt werden.

Google Maps 4.1 für Android 1.6 und neuer soll nach Googles Angaben im Android Market bereits verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

espresso 02. Apr 2010

Ja, ich war auch einer der blöden. Eigentlich ein nettes Gerät, aber halt doch an einigen...

dafire 18. Mär 2010

normalerweise installiert das ding im hintergrund eine gehackte maps application...

Hypocritical 18. Mär 2010

Danke für den Link. Eine Frage du kannst mir nicht zufällig sagen was für OS auf dem S60...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /