Abo
  • Services:

Ricoh-Multifunktionssysteme mit Personalisierung

Aficio MP 2851, MP 3351, MP 4001 und MP 5001 vorgestellt

Ricoh hat vier neue Multifunktionssysteme vorgestellt, die drucken, scannen, kopieren und faxen können. Die Menüs auf dem 8,5 Zoll großen Touchscreendisplay können mit Hilfe einer Software den Bedürfnissen der Nutzer angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Ricoh Aficio MP 2851, MP 3351, MP 4001 und MP 5001 sind A3-Geräte und unterscheiden sich vornehmlich durch ihre Scan- und Kopiergeschwindigkeit, ihre Anschlussvielfalt und die Papierverarbeitungsoptionen.

  • Ricoh Aficio MP 2851
Ricoh Aficio MP 2851
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Kopier- und Druckgeschwindigkeit im A4-Schwarz-Weiß-Betrieb reicht von 28 Seiten (MP2851) über 33 Seiten (MP3351) und 40 (MP4001) bis zu 50 Seiten (MP5001) pro Minute. Im A3-Betrieb erreichen die Drucker Geschwindigkeiten von 17 bis 25 Seiten pro Minute. Der MP 4001 und der MP 5001 beherrschen auch das Duplexkopieren und -drucken. Die Scan- und Druckauflösung ist mit 600 dpi bei allen Modellen gleich hoch.

Der Druckerspeicher von 768 MByte kann nur durch eine optionale Festplatte mit 40 GByte Kapazität ausgebaut werden. Bei den einfacheren Modellen MP 2851, MP 3351 sind eine Fast-Ethernet- und eine USB-Schnittstelle eingebaut. Optional lassen sich zusätzlich ein Parallelport, WLAN und Gigabit-Ethernet ordern. Der MP 4001 und MP 5001 kann zudem noch mit Bluetooth ausgerüstet werden.

Die Multifunktionssysteme können eingescannte Dokumente per E-Mail versenden und in Netzwerkordnern speichern. Außerdem besitzen der Aficio MP 2851 und MP 3351 eine Vorschaufunktion, die Dokumente vor dem Versand noch einmal zur Überprüfung für den Anwender als Miniaturbilder darstellt.

Die Geräte beherrschen PCL5c und PCL 6 (MP 2851, MP 3351) beziehungsweise PCL 6, PLC5e (MP 4001, MP 5001). Die Systeme Aficio MP 2851 und MP 3351 bieten zudem eine Überschreibungsfunktion, die temporäre Dateien auf der optionalen Festplatte sicher löscht.

Der Papiervorrat ist standardmäßig in zwei 500-Blatt-Kassetten (MP 2851, MP 3351) oder zwei 550-Blatt-Kassetten (MP 4001, MP 5001) untergebracht. Optional gibt es weitere Kassetten, so dass der maximale Papiervorrat auf 3.100 Blatt (MP 2851, MP 3351) beziehungsweise 4.400 Blatt (MP 4001, MP 5001) aufgestockt werden kann. Papierverarbeitungsoptionen wie Locher, Hefter und Sortierer werden ebenfalls angeboten.

Preise nannte Ricoh bislang noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ichAG 18. Mär 2010

alles machbar!


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /