• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon aktualisiert seine Bild-Authentifizierungssoftware

Prüftechnik auf Manipulationen von Bildern

Bei Fotos mit Nachrichtenwert ist es schwer, angesichts moderner Bildbearbeitungsmethoden sicherzustellen, dass keine Manipulation vorgenommen wurde. Mit der Software Image Authentication kann überprüft werden, ob Bilder aus Nikon-Spiegelreflexkameras nach der Aufnahme nachträglich bearbeitet wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon aktualisiert seine Bild-Authentifizierungssoftware

Die Software Nikon Image Authentication ist in der neuen Version 1.1.1 nun auch für Windows 7 erhältlich und läuft dort unter den Versionen Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise und Ultimate sowohl in den 32- als auch in den 64-Bit-Versionen.

  • Nikon Image Authentication
Nikon Image Authentication
Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit

Außerdem sorgt das Update dafür, dass das Bildprüfprogramm auch in den 64-Bit- Versionen von Windows Vista Home Basic, Home Premium, Business, Enterprise und Ultimate läuft. Leider hat Nikon allerdings keine native 64-Bit-Version entwickelt.

Die Software kann die Authentizität von Bildern aus Nikon-Kameras prüfen. Das funktioniert mit JPEGs, TIFF- und Raw-Dateien (.NEF). Das Programm zeigt auf, ob die Bilder nach dem Fotografieren bearbeitet wurden. Natürlich lassen sich gestellte Fotos so nicht erkennen. Die kompatiblen Kameras umfassen folgende Modelle von Nikon: D200, D2Hs, D2X, D2Xs, D3, D3X, D300, D300S und D700. Teilweise muss die Firmware der Kameras auf den aktuellen Stand gebracht werden, damit die Anwendung funktioniert.

Die Nikon-Website informiert ausführlich über Image Authentication und den Prüf- und Installationsprozess. Das Programm selbst ist kostenpflichtig und wird für rund 500 Euro verkauft. Gegen Manipulationen des Programms wird ein USB-Dongle eingesetzt, ohne das es nicht starten kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hypocritical 18. Mär 2010

Und ich finde dich echt toll...nicht! Und du wirkst auf mich als würdest du den ganzen...

adama 18. Mär 2010

64-Bit ist auch etwas performanter. Vielleicht käme das hier zum tragen? Aber ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
    SSD vs. HDD
    Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

    SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

      •  /