Abo
  • Services:

Nvidia: Grafiktreiber 197.13 für Flash 10.1 und neue Spiele

Ersatz für zurückgezogene Version 196.75

Nvidia hat einen neuen Grafiktreiber für die Serien Geforce und Ion als Betaversion zum Download bereitgestellt. Die Version 197.13 bringt SLI-Profile für viele aktuelle Spiele mit, unterstützt Videobeschleunigung mit der Beta von Adobes Flash Player 10.1 und soll keine Probleme mehr mit der Lüftersteuerung haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia: Grafiktreiber 197.13 für Flash 10.1 und neue Spiele

Die Version 197.13 ist der erste zur WHQL-Prüfung vorgesehene Treiber, den Nvidia seit der Ausgabe 196.21 empfiehlt. Dazwischen gab es noch die Version 196.75, welche der Hersteller aber wegen seltener Probleme mit der Lüftersteuerung von Grafikkarten zurückzog. Die aktuelle Version hat die Microsoft-Zertifizierung zwar noch nicht bestanden, in der Regel ist das für Treiber, die Nvidia dort anmeldet, aber kein Problem.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, österreichische Alpenregion
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

Folglich beziehen sich die folgenden Angaben von Nvidia zur Mehrleistung durch den Treiber auf einen Vergleich zu Version 196.21. Vor allem sollen Crysis: Warhead und Left 4 Dead 2 in SLI-Konfigurationen bis zu 30 Prozent schneller laufen. Mit einer GPU sind es bei Left 4 Dead 2 ebenfalls 30 Prozent und beim zweiten Teil der Crysis-Reihe 13 Prozent. Ebenfalls 13 Prozent schneller soll das Spiel Hawx laufen.

Die im Treiber gespeicherten SLI-Profile, die eine Nutzung von mehreren GPUs erst möglich machen, gibt es nun auch für aktuelle Titel wie Assassin's Creed II, Battlefield: Bad Company 2, Command and Conquer 4: Tiberium Twilight, Grand Theft Auto IV: Episodes from Liberty City, Mass Effect 2, Napoleon: Total War und Zombie Driver.

Beschleunigung von Flash-Videos mit der Beta des Players 10.1 gibt es für Grafiklösungen ab Geforce 8000. Ohne Angabe von Gründen nehmen Nvidias Release Notes (PDF) davon aber ausdrücklich die Karten Geforce 8800 Ultra, 8800 GTX, 8800 GTS 640 und 8800GTS 320 aus. Vermutlich liegt dies daran, dass diesen ersten Geforce-8-Karten der Videodecoder "VP" fehlt.

Wie Nvidia im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Treibers gegenüber Golem.de erklärte, enthält dieser auch einen Fix für das Problem mit der Lüftersteuerung von Grafikkarten, die einige wenige Anwender plagte. In den Release Notes ist das aber nicht aufgeführt.

Die aktuellen Treiber finden sich für Windows ab Version XP am einfachsten über Nvidias deutsche Downloadseite, die US-Server - die aber in der Regel schneller sind - bieten die Version 197.13 nur über eine Suche im Betabereich an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 120,84€ + Versand

ICHTHYS 19. Mär 2010

HAHAHAAHA <°((((c<

-.- 19. Mär 2010

Dieser hier leider gar nichts, der Fehler bei Gothic steht ja immer noch in den...

ds 18. Mär 2010

Ah ok Hatte bei 196.21 und 195.62 das Problem. Danke für die Info! Jetzt muss nur noch...

hehehe 18. Mär 2010

^^ sollte man direkt an NV weiterleiten. Wir brauchen jetzt einfach mehr spannung...

Gaius Baltar 18. Mär 2010

Radeon HD5450. :D Braucht nur 7W im Idle. Überhaupt ist die ganze 5er-Serie sehr sparsam...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /