Abo
  • Services:

Nvidia: Grafiktreiber 197.13 für Flash 10.1 und neue Spiele

Ersatz für zurückgezogene Version 196.75

Nvidia hat einen neuen Grafiktreiber für die Serien Geforce und Ion als Betaversion zum Download bereitgestellt. Die Version 197.13 bringt SLI-Profile für viele aktuelle Spiele mit, unterstützt Videobeschleunigung mit der Beta von Adobes Flash Player 10.1 und soll keine Probleme mehr mit der Lüftersteuerung haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia: Grafiktreiber 197.13 für Flash 10.1 und neue Spiele

Die Version 197.13 ist der erste zur WHQL-Prüfung vorgesehene Treiber, den Nvidia seit der Ausgabe 196.21 empfiehlt. Dazwischen gab es noch die Version 196.75, welche der Hersteller aber wegen seltener Probleme mit der Lüftersteuerung von Grafikkarten zurückzog. Die aktuelle Version hat die Microsoft-Zertifizierung zwar noch nicht bestanden, in der Regel ist das für Treiber, die Nvidia dort anmeldet, aber kein Problem.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Folglich beziehen sich die folgenden Angaben von Nvidia zur Mehrleistung durch den Treiber auf einen Vergleich zu Version 196.21. Vor allem sollen Crysis: Warhead und Left 4 Dead 2 in SLI-Konfigurationen bis zu 30 Prozent schneller laufen. Mit einer GPU sind es bei Left 4 Dead 2 ebenfalls 30 Prozent und beim zweiten Teil der Crysis-Reihe 13 Prozent. Ebenfalls 13 Prozent schneller soll das Spiel Hawx laufen.

Die im Treiber gespeicherten SLI-Profile, die eine Nutzung von mehreren GPUs erst möglich machen, gibt es nun auch für aktuelle Titel wie Assassin's Creed II, Battlefield: Bad Company 2, Command and Conquer 4: Tiberium Twilight, Grand Theft Auto IV: Episodes from Liberty City, Mass Effect 2, Napoleon: Total War und Zombie Driver.

Beschleunigung von Flash-Videos mit der Beta des Players 10.1 gibt es für Grafiklösungen ab Geforce 8000. Ohne Angabe von Gründen nehmen Nvidias Release Notes (PDF) davon aber ausdrücklich die Karten Geforce 8800 Ultra, 8800 GTX, 8800 GTS 640 und 8800GTS 320 aus. Vermutlich liegt dies daran, dass diesen ersten Geforce-8-Karten der Videodecoder "VP" fehlt.

Wie Nvidia im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Treibers gegenüber Golem.de erklärte, enthält dieser auch einen Fix für das Problem mit der Lüftersteuerung von Grafikkarten, die einige wenige Anwender plagte. In den Release Notes ist das aber nicht aufgeführt.

Die aktuellen Treiber finden sich für Windows ab Version XP am einfachsten über Nvidias deutsche Downloadseite, die US-Server - die aber in der Regel schneller sind - bieten die Version 197.13 nur über eine Suche im Betabereich an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

ICHTHYS 19. Mär 2010

HAHAHAAHA <°((((c<

-.- 19. Mär 2010

Dieser hier leider gar nichts, der Fehler bei Gothic steht ja immer noch in den...

ds 18. Mär 2010

Ah ok Hatte bei 196.21 und 195.62 das Problem. Danke für die Info! Jetzt muss nur noch...

hehehe 18. Mär 2010

^^ sollte man direkt an NV weiterleiten. Wir brauchen jetzt einfach mehr spannung...

Gaius Baltar 18. Mär 2010

Radeon HD5450. :D Braucht nur 7W im Idle. Überhaupt ist die ganze 5er-Serie sehr sparsam...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /