Markenschutz für Googles Nexus One verweigert

Integra Telecom besitzt Markenrecht an Nexus seit Dezember 2008

Google wurde der Schutz der Marke Nexus One vom US-Patent- und Markenamt verweigert. Den Begriff Nexus hat sich Integra Telecom bereits im Dezember 2008 schützen lassen. Vorerst wird das Android-Smartphone Nexus One weiter mit dem bisherigen Namen verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Markenschutz für Googles Nexus One verweigert

Das US-Patent-und Markenamt hat in diesem Monat den Markenschutzantrag von Google zurückgewiesen. Anfang Dezember 2009 hatte Google den Antrag gestellt, den Namen Nexus One als Marke schützen zu lassen. Die Ablehnung wird damit begründet, dass der Begriff Nexus von Integra Telecom bereits im Dezember 2008 als Marke eingetragen wurde. Weil beide Marken im Telefonmarkt aktiv sind, könnte es für den Verbraucher zu Verwirrungen kommen, heißt es vom US-Patent- und Markenamt.

  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
Google Nexus One

Vorerst wird Google das Android-Smartphone Nexus One weiterhin unter dieser Bezeichnung anbieten. Gegen die Entscheidung des US-Patent- und Markenamts kann Google Einspruch einlegen. Wird diesem Einspruch nicht stattgegeben, müsste sich Google mit Integra Telecom einigen, ob der Begriff Nexus One weiter verwendet werden darf. Ansonsten riskiert Google, wegen Markenrechtsverletzung verklagt zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kendon 01. Apr 2010

htc sync ist einzig und allein von nutzen wenn mans mit einem windows pc syncen will...

Blork 17. Mär 2010

Aus Quake 4. Hat das einen Grund warum man es zerstören musste?

E-Sheep 17. Mär 2010

Nix da. Bereits 1968 kamen "Nexus-6"-Androiden im Roman "Do Androids Dream of Electric...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /