Abo
  • Services:

Sanyo richtet Fahrradleihstationen mit Solaranlagen ein

Leih-Elektrofahrräder in Tokio werden mit Solarstrom geladen

Bahnfahrer in einem Tokioter Bezirk können ab sofort von Sanyo gestellte Leih-Elektroräder nutzen, um ihr Ziel zu erreichen. Die Fahrräder stehen an Stationen, an denen ihre Akkus mit Solarstrom geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sanyo richtet Fahrradleihstationen mit Solaranlagen ein

Sanyo hat in der japanischen Hauptstadt Tokio zwei Leihstationen für Elektrofahrräder eröffnet. An den Stationen werden die Akkus der Fahrräder mit Solarstrom geladen. Die Stationen befinden sich an zwei Bahnstationen im Bezirk Setagaya. Bahnpassagiere können die Fahrräder ausleihen, um damit an ihr Ziel zu gelangen.

  • Fahrradleihstation mit Solaranlage in Tokio (Foto: Sanyo)
  • Schrank mit Ladevorrichtungen für Fahrradakkus und dem Stromspeicher der Station (oben), Solaranlage auf dem Dach (Foto: Sanyo)
  • Funktionsschema der Stationen (Bild: Sanyo)
  • Sanyos Pedelecs Eneloop (Foto: Sanyo)
Fahrradleihstation mit Solaranlage in Tokio (Foto: Sanyo)
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn

Die Stationen sind unabhängig vom Stromnetz: Sie gewinnen Strom aus Solarzellen auf dem Dach des Unterstandes. Die Solaranlagen sind jeweils etwa 46 Quadratmeter groß und haben eine Leistung von je 210 Watt. Die Solarzellen stellt Sanyo selbst her.

Stromspeicher für Nächte und Regentage

Zum Laden werden die Akkus vom Fahrrad entfernt und in einen Schrank in Ladehalterungen gesteckt. Damit auch Strom nachts oder an Regentagen zur Verfügung steht, gehört zu der Fahrradstation ein Akku, der den in Sonnenstunden gewonnenen Strom speichert. Er speist zudem nachts die aus Leuchtdioden bestehende Beleuchtung und kann in Notfällen auch angezapft werden, um beispielsweise Gerätschaften der Feuerwehr mit Strom zu versorgen.

Im hügligen Japan sind Fahrräder mit Elektromotor, sogenannte Pedelecs (von Pedal Electric Cycle), beliebt. Für die Stationen in Setagaya hat Sanyo 100 Räder vom Typ Eneloop zur Verfügung gestellt - jeweils 40 für die beiden Stationen mit Solaranlage sowie 20 für eine dritte, die aber keine Ladeeinrichtung hat.

Eneloop kürzlich vorgestellt

Das Eneloop hatte Sanyo Anfang des Monats vorgestellt. Die Pedelecs haben einen Elektromotor in der Nabe des Vorderrades, der den Fahrer beim Treten unterstützt. Auf Bergabstrecken oder beim Bremsen wird er zum Dynamo und lädt den Akku wieder auf. Die Eneloop-Räder sollen im April in Japan für 157.290 Yen, umgerechnet 1.260 Euro, auf den Markt kommen.

In Berlin und Potsdam ist ein ähnliches Projekt mit Elektroautos und -fahrrädern geplant: An 20 Bahnhöfen sollen Ladestationen errichtet werden, an denen rund 40 Autos und 50 Fahrräder geliehen und geladen werden können. Auch hier soll der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Das Projekt Bemobility, an dem neben der Deutschen Bahn der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, mehrere Unternehmen und Energieversorger sowie die Technische Universität Berlin beteiligt sind, gehört zu den acht Modellregionen zur Elektromobilität, die das Verkehrsministerium 2009 ausgewählt hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

bird thunder 17. Mär 2010

Du hast wohl den Golem-Artikel nicht gelesen. Energie-Rückgewinnung ist durch den Motor...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /