XpanD X103 Home - die universelle 3D-Shutter-Brille

Einsatz in bestimmten Kinos und mit allen 3D-ready-Fernsehern

Der US-Hersteller XpanD hat eine Shutter-Brille vorgestellt, die mit den meisten 3D-fähigen Fernsehern und Monitoren funktionieren soll. Die XpanD X103 Home wird in zwölf verschiedenen Farben angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
XpanD X103 Home - die universelle 3D-Shutter-Brille

Das größte Problem aktiver 3D-Brillen für Fernseher, Monitore oder Projektoren besteht laut XpanD-Mitteilung darin, dass sie oft an die Geräte der Hersteller gebunden sind und nicht mit denen der Konkurrenz zusammenarbeiten. XpanD liefert zwar selbst Shutter-Brillen an verschiedene Hersteller, wurde von diesen selbst aber auch gebeten, welche anzubieten, die mit allen modernen 3D-Fernsehern funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
  2. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
Detailsuche

"TV-Händler können nicht 15 verschiedene Brillenmodelle für 15 verschiedene Fernsehermarken liefern, auch Verleihfirmen schaffen das nicht und 3D-Fernsehsender fragen nach einer universellen Brille, die sie ihren Zuschauern zur Verfügung stellen können", so eine XpanD-Mitarbeiterin. In 3D-Kinos, die anstelle von Polfilter- auf XpanD-Shutter-Brillen setzen, soll die private XpanD X103 auch genutzt werden können.

  • XpanD X103 Home - 3D-Brille für verschiedene Fernsehermarken und einige Kinos
XpanD X103 Home - 3D-Brille für verschiedene Fernsehermarken und einige Kinos

Die XpanD-X103-Home-Gläser sind wie die anderen Shutter-Brillen mit Flüssigkristallen beschichtet, welche im schnellen Wechsel ein- und ausgeschaltet werden, um nur für das jeweilige Auge gedachte Einzelbilder durchzulassen. XpanD nennt seine Technik "Pi-cell", sie soll mit 120-Hz-Darstellung - 60 Hz für jedes Auge - problemlos funktionieren. Die Synchronisation der XpanD 103 mit der Bildquelle erfolgt über Infrarotsignale - wobei für den Kinobereich nur das XpanD-eigene Kinoverfahren Cinema IR erwähnt wird.

Die Brillengläser haben eine Diagonale von 6,35 cm (2,5 Zoll). Die Brille inklusive Batterie wiegt 59,5 Gramm. Die austauschbaren, vom Hersteller in 10er und 100er Paketen für 20 respektive 130 US-Dollar verkauften Knopfzellen sollen je bis zu 250 Stunden durchhalten.

Golem Akademie
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Onlineshop von XpanD ist die angekündigte 3D-Brille bisher noch nicht zu finden. Wie Cnet erfahren hat, wird die XpanD X103 Home in den USA in verschiedenen Farben ab 1. Juni 2010 für 125 bis 150 US-Dollar etwa über Elektronikmarktketten verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


3D -Eumel 18. Mär 2010

So lange nicht alle Fernseher und Bildschirme untereinander kompatibel sind-ist 3D...

DuStueckScheisse 17. Mär 2010

Ja, hiermit genemigt, Du musst Dir keinen kaufen!! JAWOLL, GIBTS IHNEN!! Weil es leute...

jfjfghjfghjh 17. Mär 2010

ms war zwar beteiligt, aber hauptsächlisch toshiba war der maßgebende faktor. alle...

Knallobst 17. Mär 2010

... aber Hauptsache die wird in verschiedenen Farben angeboten :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /