• IT-Karriere:
  • Services:

Infineon Dresden wird erneut ausgebaut

Chiphersteller investiert 18 Millionen Euro

Die Kapazität des Dresdner Infineon-Werks wird bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ausgeweitet. Diesmal fließen 18 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen. Ob es auch neue Jobs gibt, ist nicht sicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Infineon Dresden wird erneut ausgebaut

Der Chiphersteller Infineon erweitert seine Fertigungskapazität in Dresden. Das Unternehmen gab bekannt, dass 18 Millionen Euro in neue Maschinen und in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Die Nachfrage für Halbleiter- und Systemlösungen sei anhaltend hoch, hieß es zur Begründung.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe

"Die neuen Anlagen werden unsere Fertigungskapazität für moderne und schnelle Mikroprozessoren in den Segmenten Automobil, Chipkartensicherheit und mobile Kommunikation erweitern. Diese Investitionen haben eine große Bedeutung für das laufende Geschäft von Infineon und für die Zukunft unseres Standorts", sagte Pantelis Haidas, Geschäftsführer von Infineon Technologies Dresden. Ab Juli 2010 soll die neue Fertigungskapazität bereitstehen. Schon im Januar 2010 hatte Infineon Technologies Dresden die Kapazität um 10 Prozent ausgebaut.

Infineon setzt in dem Werk stark auf Leiharbeit. Konzernsprecher Christian Hoenicke sagte Golem.de, dass mit dem Kapazitätsausbau auch eine Schaffung neuer Arbeitsplätze verbunden sein könne. Ob das über Leiharbeit oder anders erfolge, werde derzeit noch geprüft. Das Unternehmen hat 1.900 Beschäftigte.

Im Februar 2009 stand die Überlebensfähigkeit Infineons noch infrage. Im November 2009 hieß es, der Absturz der vergangenen zwölf Monate sei vorbei, die Chipindustrie blicke wieder optimistisch in die Zukunft. "Ich glaube, drei bis vier positive Jahre in der Halbleiterbranche liegen vor uns", sagte Infineon-Chef Peter Bauer damals. Marktforscher sehen für 2010 zweistellige Umsatzzuwächse bei den Herstellern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 4,99€

iiiiiiiiiiiiiii... 17. Mär 2010

wat fürn Müll! Wöllte dich ma in so ner Bude sehen bei dem Schichtsystem und den ganzen...

knusperkopf 17. Mär 2010

Und da ist nun der Punkt gekommen, wo du dir ein paar Aktionäre zulegen solltest, die du...

Seradest 17. Mär 2010

Am besten erstmal erstes Semester BWL besuchen und dann über solche Dinge sprechen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /