Abo
  • Services:

Neue Javascript-Engine und hardwarebeschleunigtes Rendern

Microsofts neue Javascript-Engine soll aktuelle Multicore-Prozessoren effektiv nutzen, um die Ausführungsgeschwindigkeit zu steigern. Kombiniert mit der Unterstützung von Direct 2D zum hardwarebeschleunigten Rendern soll der Browser so deutlich schneller werden. In den von Microsoft veröffentlichten Benchmarks auf Basis von Sun Spider rangiert der IE9 derzeit hinter Opera, Chrome und Safari, aber vor Firefox 3.6 und auch vor dessen Entwicklerversion 3.7 Alpha 2.

  • Internet Explorer 9
  • Internet Explorer 9
  • Internet Explorer 9
  • Internet Explorer 9
  • Browserbenchmark Peacekeeper
  • Browserbenchmark Sunspider
  • Browserbenchmark V8
  • Internet Explorer 9 - Peacekeeper-Benchmark
  • Internet Explorer 9 - V8-Benchmark
  • Internet Explorer 9 - Sunspider-Benchmark
  • Internet Explorer 9 - Acid3-Test
Browserbenchmark Sunspider
Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Microsoft will sich auch an der Entwicklung der von Mozilla-Entwickler John Resig gestarteten Javascript-Bibliothek jQuery aktiv beteiligen und Erweiterungen der Bibliothek an die Community zurückgeben. Zudem hat Microsoft neue Entwicklerkits für das Open Data Protocol (OData) veröffentlicht, das den Zugriff auf Cloud-Dienste erleichtern soll.

Microsoft will auch die Interoperabilität zwischen ASP.Net und jQuery verbessern, so dass ASP.Net-Entwickler auf jQuery zurückgreifen können. In Zukunft soll jQuery mit dem Visual Studio 2010 und ASP.NET MVC 2 ausgeliefert werden. Im ersten Schritt hat Microsoft jQuery um eine Templating-Engine erweitert.

Die aktuelle Testversion des Internet Explorer 9 steht ab sofort unter IETestDrive.com zum Download bereit. Sie soll etwa alle acht Wochen aktualisiert werden. An die Entwickler hatte Microsoft eine Bitte: "Helft uns, die Leute vom IE6 wegzubringen. Entwickelt für den Internet Explorer 8, dann werden eure Seiten auch im IE9 laufen und von all den Neuerungen profitieren."

 Internet Explorer 9 - Testversion steht zum Download bereit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

MSchauf 22. Feb 2012

das habe ich gemacht - und es hat sich gelohnt. Bin begeistert! weiter so Ruth

GodsBoss 14. Jun 2010

SeaMonkey ist hier sicher nur ein Versehen (meintest du AdBlock?) und nein, die bequeme...

Keiner 14. Apr 2010

....natürlich kann man den IE6 ignorieren. Und zwar voll und ganz! Schließlich gibt es...

Stebs 18. Mär 2010

Besser gesagt Direct2D ist eine 2D API die über Direct3D 10.1 "gestülpt" wurde. Ja, und...

Klaus5 18. Mär 2010

Nein, denn MS hat auf mögliche Ansprüche bzgl. Patenten bei OOXML verzichtet (auch eine...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /