Venezuela: Wir planen keine Zensur des Internets

Keine staatlichen Eingriffe wie in China oder im Iran

Die Nationalversammlung Venezuela hat keine Pläne für eine Zensur des Internets. Dieser Eindruck war nach einer Äußerung von Präsident Hugo Chávez entstanden. Eine Blockade von Twitter oder Facebook sei nicht geplant, erklärte ein Regierungsvertreter.

Artikel veröffentlicht am ,
Manuel Villalba
Manuel Villalba

Ein venezolanischer Regierungsvertreter hat erklärt, Venezuela plane keine Zensur des Internets. Nachrichtenagenturen hatten berichtet, die Regierung bereite eine Internetzensur wie im Iran oder in China vor.

Stellenmarkt
  1. SAP-Inhouse-Berater SD/MM (w/m/d)
    Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. (Junior) Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Isento GmbH, Nürnberg
Detailsuche

"Sie sagen, die Regierung plane zu kontrollieren, was im Internet erscheint. Dem ist nicht so", sagte Manuel Villalba, Präsident der Kommission Wissenschaft und Technologie in der Nationalversammlung, der Nachrichtenagentur Reuters. "Wer das Internet nutzt, muss aber verantwortlich handeln". Die Nationalversammlung plane keine Gesetzesänderung im Sinne einer staatlichen Kontrolle des Internets.

Eine Blockade von Twitter oder Facebook sei nicht in Vorbereitung. "Das haben sie sich ausgedacht, um Stimmung zu machen. Das war nie geplant. Es ist nicht wahr", so Villalba.

Auch die venezolanische Tageszeitung El Universal berichtet, die Nationalversammlung des Landes plane kein Gesetz zur Kontrolle der freien Meinungsäußerung im Internet.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hatte ein Vorgehen gegen die rechtsgerichtete Onlinenachrichtenplattform Noticiero Digital angekündigt. Sie hatte wiederholt berichtet, der Minister für öffentliche Arbeiten, Diosdado Cabello, sei ermordet worden. Auch über den linken Fernsehmoderator Mario Silva verbreitete Noticiero Digital eine falsche Todesmeldung. Im Leserforum finden sich viele kaum verhüllte Morddrohungen und Beleidigungen gegen Regierungsvertreter, die nicht entfernt wurden. Im Internet könne nicht alles gesagt und getan werden, hatte Chávez dazu gesagt.

"Das Aufstellen von Beschränkungen wird nicht das Problem lösen, dass falsche Nachrichten Verwirrung stiften. Dieser Fall dient als Vorwand für die Regierung, um einen Bereich zu regulieren, der bislang nicht kontrolliert wurde", sagte Benoit Hervieu von Reporters Sans Frontieres.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sdfsf 17. Mär 2010

Auch wenn ich Chávez nicht besonders mag, es ist eine Selbstverständlichkeit, das eine...

FlashbackFromTh... 17. Mär 2010

^^

Y 16. Mär 2010

Was soll erschreckend sein? Killerspiele zu verbieten, oder die Strafe?

Lalaaaaaa 16. Mär 2010

Deutschland zensiert, Venezuela nicht. Halten wir das mal fest.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /