Abo
  • IT-Karriere:

Windows Phone 7: Microsoft nennt Hardwareanforderungen

Speicherkarten werden nicht unterstützt

Mobiltelefone mit Windows Phone 7 müssen bestimmte Hardwareeigenschaften bieten. Das ist bereits seit dem Mobile World Congress im Februar 2010 bekannt, jetzt ist der Softwarekonzern auf der Mix 2010 konkreter geworden. Die Geräte müssen mindestens 8 GByte Flash-Speicher, eine bestimmte Displayauflösung und ein Multitouch-Display aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Phone 7: Microsoft nennt Hardwareanforderungen

Beim Thema Gerätespeicher folgt Microsoft dem Weg, den Apple mit dem iPhone eingeschlagen hat und Palm bei seinen WebOS-Smartphones geht. Für Musik, Videos und Dokumente ist ein interner Flash-Speicher vorgesehen, einen Speicherkartensteckplatz gibt es nicht. Wenn also der interne Speicher nicht ausreicht, genügt es nicht mehr, diesen mit einer größeren Speicherkarte aufzustocken. Viele Windows-Mobile-Smartphones bieten hingegen einen Speicherkartensteckplatz.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Mannheim

Smartphones auf Basis von Windows Phone 7 müssen mindestens 8 GByte Flash-Speicher besitzen, der interne RAM-Speicher muss 256 MByte oder mehr fassen, zitiert iStartedsomething.com eine Microsoft-Präsentation auf der Mix 2010. Der Touchscreen muss multitouchfähig sein und mindestens vier Multitouch-Punkte unterstützen. Bei der Displayauflösung stehen zwei Auflösungen zur Wahl. Entweder 480 x 320 Pixel oder 800 x 480 Pixel. Damit soll die Softwareentwicklung vereinfacht werden, indem Applikationen nicht mehr an viele verschiedene Auflösungen angepasst werden müssen.

Zudem wird jedes Windows-Phone-7-Mobiltelefon einen A-GPS-Empfänger, einen Beschleunigungssensor, einen Kompass und einen Helligkeitssensor enthalten. Die integrierte Kamera muss mindestens eine Auflösung von 5 Megapixeln bieten und der verwendete Grafikchip DirectX 9 unterstützen. Die drei Tasten Windows, Suchen und Zurück sind vorgeschrieben.

Neue Updatefunktion geplant

Microsoft plant einen Updateservice, der ähnlich wie bei der Windows-Plattform arbeiten soll, berichtet iStartedsomething.com. Noch sind dazu nur wenige Details bekannt. Vermutlich können die Updates per WLAN oder Mobilfunk eingespielt werden, so dass kein PC erforderlich ist. Ob das auch dafür sorgt, dass künftig Smartphones auf Basis von Windows Phone 7 schneller an Updates gelangen als das bei Windows Mobile der Fall ist, steht nicht fest.

Nachtrag vom 17. März 2010, 11:38 Uhr:

Microsoft hat zudem mitgeteilt, dass alle Mobiltelefone auf Basis von Windows Phone 7 zwingend ein OLED-Display besitzen müssen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 239,00€

Netspy 17. Mär 2010

1 GHZ CPU-Anforderungen kann ich nichts finden, die 480x320er Auflösung hat das ipHone...

derbösewolf 17. Mär 2010

-----------------------------------------------------------------------> > Es sieht...

Macfanboi 17. Mär 2010

Da unterwerfen sich nun endlich die MSler den Willen, was die Menschheit braucht, von...

Macfanboi 17. Mär 2010

Ist schon geil, wie jetzt die gleichen Leute deswegen feiern, die beim iFön bis aufs Blut...

mb79 17. Mär 2010

Wie bei jedem Produkt muss man sich fragen wo die Alleinstellungsmerkmale gegenüber...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

    •  /