Abo
  • Services:
Anzeige
DDR3-Speicher mit 2.400 MHz bei nur 1,65 Volt

DDR3-Speicher mit 2.400 MHz bei nur 1,65 Volt

Intel zertifiziert DIMMs von Kingston

Von Kingston kommt das bisher am höchsten getaktete Speichermodul für Desktoprechner, das Intel für seine Core-i7-CPUs zertifiziert hat. Die DIMMs arbeiten mit bis zu effektiv 2.400 MHz und brauchen dabei nicht mehr als 1,65 Volt Spannung, was Intel als Maximum für den Speichercontroller seiner CPUs garantiert.

Das Kingston-Kit "KHX2400C9D3T1K2/4GX" besteht aus zwei Modulen von je 2 GByte und ist laut Intels Kompatibilitätsliste für Speichermodule (PDF) für P55-Boards und damit die Serie Core i7 800 sowie kleinere CPUs zertifiziert. In dieser Liste hat es tatsächlich den höchsten Takt, andere Hersteller wie Corsair (2.333 MHz) und Transcend (2.000 MHz) liegen aber nur knapp dahinter.

Anzeige

Um den hohen Takt zu erreichen, musste Kingston die Speichertimings nach oben schrauben, mit Werten von 9-11-9-27 liegen die neuen HyperX-Riegel aber auf dem Niveau von DIMMs mit ähnlicher Frequenz. Geringere Latenzen gibt es bisher nur bei Takten um 2.000 MHz, so bietet etwa Corsair das Kit CMG4GX3M2A2000C8 mit 8-8-8-24 an.

  • Kingstons HyperX-Module für DDR3 mit langen Kühlfinnen
Kingstons HyperX-Module für DDR3 mit langen Kühlfinnen

Höhere Frequenzen bei vergleichbaren Latenzen lassen sich mit solchen für Übertaktungen gedachten Modulen oft einstellen, aber dann ist meist auch eine Erhöhung der Spannung nötig. Intel gibt für den Bus der Core i7 aber nur höchstens 1,65 Volt als spezifiziert an, was schon deutlich über den 1,5 Volt für den DDR3-Standard liegt. Manche Übertaktermodule vertragen aber auch Spannungen über 2,0 Volt. Die von Intel zertifizierten Riegel wie das neue Kingston-Modul lassen sich ebenfalls mit höheren Spannungen und Takten betreiben, tritt dabei aber ein Defekt am Prozessor auf, verweigert Intel oder ein Händler unter Umständen die Garantie.

Kingston will seine Rekordspeicher im Laufe des zweiten Quartals 2010 auf den Markt bringen, einen Preis nannte das Unternehmen noch nicht. Bisherige Dual-Channel-Kits um 2.000 MHz kosten aktuell um 300 Euro und damit rund das Doppelte wie Module gleicher Kapazität mit effektiv 1.333 MHz. Bei diesem Aufpreis hat Kingston nach eigenen Angaben auch ausdrücklich "Enthusiasten, Gamer und Benchmark-Freaks" als Zielgruppe im Visier.

Ob es auch ein Triple-Channel-Kit mit den Modulen für die Serie Core i7 900 geben wird, und ob auch vier der jetzt angekündigten DIMMs mit vollem Takt in einem P55-Board laufen, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
default 16. Mär 2010

DDR3 braucht prinzipiell überhaupt nicht viel Leistung. Die Spannungen sind hier, trotz...

erich h 16. Mär 2010

flüchtiger speicher in zusammenhang mit ddr, klingt irgendwie toll ;)

Tantalus 16. Mär 2010

Und danach den Raum bitte gut lüften. :-P Gruß Tantalus

olaf 16. Mär 2010

Dann hat dein Gehäuse/Board wohl eher ne komische Bauform :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. Mitscherlich PartmbB, München
  4. über Hays AG, Hessen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 79€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  2. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  3. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  4. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  5. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  6. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  7. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  8. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  9. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  10. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: 6500 Euro

    DeathMD | 13:27

  2. Re: leicht OT: Wie von USB booten bei Secure Boot ?

    My1 | 13:25

  3. Realer Schaden?

    Sascha Klandestin | 13:25

  4. Re: Dampfender Haufen, jetzt mit mehr Technik!

    Trollversteher | 13:24

  5. Re: diesen "Lamborghini" werde ich mir kaufen

    KloinerBlaier | 13:24


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:23

  4. 11:59

  5. 11:50

  6. 11:34

  7. 11:20

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel