Abo
  • Services:

Ein Rack statt 15 Serverschränken

Mit der AES-Beschleunigung will Intel auch erreichen, dass die vollständige Verschlüsselung von Dateisystemen zum Standard wird. Sinnvoll wird das erst durch native Unterstützung per Betriebssystem, Windows Server 2008 R2 kann das schon, und auch einige Linux-Distributionen sollen das bis zum Ende des Jahres 2010 laut Intel mit AES-NI beherrschen.

  • Gleiche Leistung, aber ein Drittel sparsamer
  • Mehr Benutzer trotz Verschlüsselung
  • Neue Sicherheitsfunktionen
  • Xeon 5600 ersetzt 5600
  • Lücken bei Virtualisierung geschlossen
  • Voraussetzungen für TXT
  • SPEC-Benchmarks
  • SPEC-Benchmarks
  • C-States der neuen Xeons
  • 15 alte Racks gegen ein neues
  • 5 alte Racks mit Dual-Cores gegen ein neues
  • Das Die des Westmere-EP mit 6 Kernen
  • Die neuen Xeons im Überblick (OEM-Preise in US-Dollar)
  • Mindestens 14 Hersteller wollen den neuen Xeon verbauen
15 alte Racks gegen ein neues
Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Der entscheidende Punkt an Westmere-EP ist jedoch mehr Leistung pro Watt. Im Schnitt sollen es 40 Prozent mehr Rechenleistung bei gleicher Leistungsaufnahme sein, wenn der Xeon 5500 mit dem 5600 verglichen wird. Beim Ersatz älterer Server hat Intel sogar ausgerechnet, dass sich 15 Racks mit Xeon-Servern aus dem Jahr 2005 (Netburst, Single-Core) durch eines ersetzen lassen. Die theoretische Rechenleistung bleibt dann gleich, die Leistungsaufnahme reduziert sich nach Intels Angaben aber um 95 Prozent. Neben den CPUs ergeben sich gerade bei Servern weitere Einsparungen durch DDR3-Speicher mit 1,35 Volt, welche der Speichercontroller der Xeon 5600 jetzt unterstützt.

Solche Austauschvorhaben soll "Flex Migration" erleichtern: Ist der neue Server mitsamt seiner Softwareumgebung eingerichtet, lässt sich die laufende Installation in einer virtuellen Maschine mit einigen Mausklicks umziehen. Unter idealen Bedingungen hatte Intel diesen unterbrechungsfreien Umzug bereits demonstriert.

Dem Chiphersteller zufolge wollen alle großen Serverhersteller von HP über Dell bis IBM die neuen Xeons verbauen - doch das ist erst der erste Streich der Server-Refreshs im Jahr 2010. Noch im März 2010 soll auch der Nehalem-EX mit acht Kernen und für 4 bis 8 Sockel erscheinen, der damit AMDs erstem Achtkerner Magny Cours knapp zuvorkommen soll.

Nachtrag vom 16. März 2010, 14:30 Uhr:

Neben den 15 in der Tabelle auf der ersten Seite genannten Modellen gibt es noch einen weiteren neuen Xeon, den W3680. Er entspricht mit unter anderem 3,33 GHz Basistakt und zwei Turbo-Stufen dem Core i7 980X und verfügt nicht über einen zweiten QPI-Link. Diese CPU ist also nur für Systeme mit einem Sockel gedacht.

Zwölf der nun insgesamt 16 Xeon 5600 - nicht aber das Modell W3680 - sind nun auch in Intels offizieller Preisliste aufgeführt. Die Modelle, die dort fehlen (E5645, L5638, L5618) führt Intel als Embedded-CPUs, für die es normalerweise keine öffentlichen Preise gibt. Prozessoren mit Embedded-Support liefert Intel ab Vorstellung mindestens sieben Jahre lang, so dass die Gerätehersteller langfristig damit planen können und auch kurz vor Ende der Lebensdauer eines Produkts noch ausreichend Ersatzteile ordern können.

 15 Modelle mit ganz unterschiedlicher Ausstattung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

darkfate 16. Mär 2010

Gilt jetzt doch nur für dieses OS. Hat ja mit der CPU nichts zu tun.

Blork 16. Mär 2010

und kommen mit ner Geforce 120 GT daher`?

nie (Golem.de) 16. Mär 2010

Es gab im Vorfeld drei Versionen der Tabelle - aktuell sind es 15 Xeons, danke für den...

Lomaxx 16. Mär 2010

Und das ist verdammt viel! -> http://www.youtube.com/watch?v=yFdjWSaDlIo ;)


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /