Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Phone 7: Microsoft nennt weitere Details

Windows Phone 7: Microsoft nennt weitere Details

Silverlight-Anwendungen laufen direkt auf Microsofts neuer Smartphone-Plattform

Microsoft hat weitere Details zur Windows-Phone-7-Plattform bekanntgegeben. So wird es eine Push-Benachrichtigung geben, die wohl ähnlich wie auf Apples iPhone funktioniert. Außerdem laufen Silverlight-Applikationen direkt auf der neuen Plattform.

Erstmals vorgestellt wurde Windows Phone 7 auf dem Mobile World Congress im Februar 2010. Anlässlich der Entwicklerkonferenz Mix 2010 in Las Vegas enthüllte Microsoft weitere Details. So werden Silverlight-Applikationen direkt auf den Mobiltelefonen laufen, eine Anpassung von Seiten der Entwickler soll nicht erforderlich sein. Damit soll die Entwicklung von Applikationen für Windows Phone 7 vereinfacht werden. Zudem wird das XNA-Framework for Games unterstützt. Native Windows-Phone-7-Applikationen werden erstmal nicht unterstützt.

Anzeige

Alle Mobiltelefone auf Basis von Windows Phone 7 werden einen Beschleunigungssensor enthalten, so dass sich Applikationen und Spiele durch Gerätebewegungen steuern lassen, wie es bei modernen Smartphones der Fall ist. Zudem steht ein Push-Benachrichtigungssystem bereit, über das Applikationen Nachrichten absetzen können, ohne dass das betreffende Programm aktiv laufen muss. Damit setzt Microsoft auf eine ähnliche Benachrichtigungsfunktion, wie sie auch bei Apples iPhone OS zu finden ist. Das bisherige Multitasking von Windows Mobile wird damit nicht fortgeführt.

Weiterer Bestandteil von Windows Phone 7 ist eine hardwarebeschleunigte Videofunktion mit DRM-Unterstützung. Nähere Angaben dazu liegen noch nicht vor. Bisherige Window-Mobile-Applikationen laufen nicht auf der neuen Plattform.

Neuer Softwareshop für Windows Phone 7

Für seine Smartphone-Plattform plant Microsoft mit Marketplace for Windows Phone 7 einen neuen Softwareshop. Der Softwarekauf kann per Kreditkarte durchgeführt oder über die Mobilfunkrechnung abgerechnet werden. Außerdem können Entwickler Werbung in Applikationen einbinden und ihre Produkte über entsprechende Links auf den Marketplace for Windows Phone 7 vermarkten. Nutzer werden in der Lage sein, Testversionen von Programmen herunterzuladen und auszuprobieren, bevor sie diese kaufen müssen.

Alle Entwicklerwerkzeuge für Windows Phone 7 verteilt Microsoft kostenlos. Dazu gehören Visual Studio 2010 Express for Windows Phone, Expression Blend 4 for Windows Phone sowie XNA Game Studio 4.0 for Windows Phone. Alle Produkte gibt es kostenlos über developer.windowsphone.com als Download.


eye home zur Startseite
Autor2 18. Mai 2010

Schlaumeier! Lieber selbst erst einmal informieren, bevor man andere belehrt! C++/CLI ist...

Nachgedacht 23. Mär 2010

Native Windows-Phone-7-Applikationen werden erstmal nicht unterstützt? Alles auf Basis...

Tobi0815 17. Mär 2010

Als letzte wirklich kostenlose Entwicklungsumgebungen für Windows Mobile habe ich...

Autor 16. Mär 2010

Du sollst nicht die Hubs nicht nutzen, sondern die "App" dahinter. Jedes Tile hat eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Webdata Solutions GmbH, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. Helicopter Flight Training Services GmbH, Bückeburg
  4. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 17,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Flicks

    Facebook erfindet Zeiteinheit für Videos

  2. MacOS

    Apple patcht MacOS Sierra und El Capitan gegen Meltdown

  3. Recruiting

    IT-Experten brauchen harte Fakten

  4. Radeon Technologies Group

    AMD heuert zwei Grafikspezialisten an

  5. Samsung

    Smartphone-Kameras können bald Full-HD mit 480 fps aufnehmen

  6. E-Autos

    2019 will Volvo elektrische Lkw verkaufen

  7. Xbox Game Pass

    Auch ganz neue Konsolenspiele im Monatsabo für 10 Euro

  8. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  9. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  10. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Der beste Bewerbungsprozess ist, wenn man...

    RedShirt | 10:38

  2. Re: Und nun?

    mnementh | 10:38

  3. Re: Know-How in der deutschen Autoindustrie

    0mega42 | 10:37

  4. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 10:36

  5. Re: Ist doch nix neues

    a user | 10:32


  1. 09:59

  2. 09:41

  3. 09:32

  4. 09:26

  5. 09:11

  6. 08:56

  7. 08:41

  8. 07:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel