Abo
  • IT-Karriere:

Aiptek vermarktet Grafiktablett als Lifestyle-Artikel

Hyperpen Mini mit 6 x 4,5 Zoll großer Arbeitsfläche

Aiptek hat ein kleines Grafiktablett mit Stiftbedienung vorgestellt, das durch farbige Gehäuse Anwender ansprechen soll, die auf ein modisches Äußeres Wert legen. Das Grafiktablett hat eine flexible Arbeitsfläche, die einem Mauspad ähnelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Aiptek vermarktet Grafiktablett als Lifestyle-Artikel

Die Arbeitsfläche des Tabletts ist 15,3 x 11,4 cm groß. Das Hyperpen Mini von Aiptek wird über USB mit dem Rechner verbunden und ist für einfache Illustrationen und zur Bildbearbeitung sowie als Ersatz für die Maus gedacht. Durch seine Höhe von rund 8 mm soll es auch platzsparend als Mauspad verwendet werden.

  • Aiptek Hyperpen
  • Aiptek Hyperpen
Aiptek Hyperpen
Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Die Auflösung liegt bei 2.048 Linien pro Zoll und die Druckempfindlichkeit löst 1.024 Stufen auf. Der Stift wird aus einer Distanz von 7 mm erkannt. Der Hersteller legt Treiber für Windows (ab XP) bei und unterstützt ab Windows Vista auch 64-Bit-Versionen. Auch für Mac OS X (ab 10.4) gibt es Treiber. Im Lieferumfang ist die Artweaver inbegriffen.

Das 90 Gramm schwere Tablett mit den Abmessungen von 195 x 196 x 7,8 mm ist in den Designs Night, Nature und Ocean erhältlich. Der beigelegte Stift wird mit einer AAA-Batterie mit Strom versorgt.

Das Aiptek Hyperpen Mini kostet rund 60 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)

Amanda B. 16. Mär 2010

Schliesse mich mit Trust an. Habe ein Trusttablet und ebenfalls unbenutzbar. Auch hier...

Amanda B. 16. Mär 2010

Ja so denke ich mir gehört es auch. Man positioniert den Zeiger und zeichnet dann eben...

mööp 16. Mär 2010

du Lump du!


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /