Abo
  • Services:

Opera Mini 5 und Opera Mobile 10 sind fertig

Mobile Browser mit Opera Link, Tabbed-Browsing und Kennwortmanager

Ab sofort gibt es die fertigen Versionen von Opera Mini 5 und Opera Mobile 10. Mit dem Erscheinen der neuen Versionen werden die Bedienoberfläche sowie die Funktionen vereinheitlicht. Lediglich die Technik im Hintergrund unterscheidet die beiden Browser voneinander.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera Mini 5 und Opera Mobile 10 sind fertig

Sowohl Opera Mini 5 als auch Opera Mobile 10 bieten Tabbed-Browsing, eine Downloadverwaltung, einen Kennwortmanager sowie die Schnellwahl, um bequem die häufig benutzten Lesezeichen aufzurufen. Über Opera Link lassen sich Lesezeichen, Notizen und Schnellwahleinstellungen zwischen einer Desktopversion von Opera und einem mobilen Browser synchronisieren. Damit stehen die Browserdaten vom Desktop ohne Aufwand auf dem mobilen Begleiter zur Verfügung. Der Datenaustausch erfolgt über ein kostenloses Opera-Konto.

  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mini 5
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
  • Opera Mobile 10
Opera Mini 5
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Opera Mini nutzt eine Server-Client-Architektur. Dabei werden die Webseiten vor der Übertragung zum Client komprimiert und an das Display des Mobiltelefons angepasst. Damit sollen Webseiten vor allem bei schmaler Bandbreite deutlich schneller geladen werden als in anderen Browsern. In Opera Mobile 10 wurde im Gegenzug Opera Turbo integriert. Darüber werden Webseiten ebenfalls über einen Server komprimiert, so dass Inhalte auch bei schmalbandigen Internetverbindungen schnell geladen und angezeigt werden sollen.

Opera Turbo ist seit Opera 10 auch Bestandteil des Desktopbrowsers. Der Browser erkennt automatisch eine geringe Bandbreite und schlägt dann die Aktivierung des Turbomodus vor. Ein Icon informiert den Nutzer, um wie viel schneller eine Webseite dank der Technik übertragen werden konnte. Neben dem schnellen Laden bietet die Komprimierung auch den Vorteil, dass weniger Daten übermittelt werden müssen, was bei volumenbasierten Datentarifen oder gedeckelten Datenflatrates ebenso hilfreich ist wie bei der mobilen Datennutzung im Ausland.

Opera Mini 5 kann über m.opera.com für Mobiltelefone mit Java-Engine J2ME sowie für Blackberry-Modelle und Symbian-S60-Smartphones der 3rd und 5th Generation heruntergeladen werden. Opera Mobile 10 gibt es gratis für Windows Mobile ab der Version 5.x sowie Symbian S60 in der 3rd und 5th Edition ebenfalls über m.opera.com.

Als native Applikation gibt es Opera Mini 5 auch für Android und Windows Mobile, allerdings befinden sich diese Fassungen beide noch im Betastadium. Wann mit den finalen Versionen zu rechnen ist, ist nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

zilti 20. Mär 2010

Bei https spielt der Opera-Server "Man in the middle", sprich, er entschlüsselt die...

zilti 20. Mär 2010

...aber Opera Mini ist auf meinem SE G700 bestimmt 10x performanter als die Beta! Und...

zilti 20. Mär 2010

Ja, das ist wirklich schade... Mir persönlich fehlt es aber ehrlich gesagt nicht gross...

Adda769 16. Mär 2010

@Chucki: Die 4er startet hier etwas schneller. Der Bildaufbau ist ungefährt gleich...

ä 16. Mär 2010

opera mini 4 ist für mich unersättlich auf dem handy. es ist nahezu perfekt. nahezu. was...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /