Abo
  • Services:

Augenschmaus trotz Rucklern

Technisch ist God of War 3 ein Meilenstein - mit Schönheitsfehlern. Viele Spielpassagen und Zwischensequenzen sorgen für herunterklappende Kinnladen. Ob Endgegner, die mehrere Bildschirme groß sind, fantasievolle Welten wie der Hades, rasante Kamerafahrten, brodelnde Lava - das Spiel ist gespickt mit großartigen Szenerien und wunderschön anzusehenden Details. Allerdings schwankt die Qualität von Szenerie zu Szenerie: Während Kratos in einem Moment durch eine von beachtlichen Naturschauspielen belebte Szenerie läuft, wirkt der folgende Höllenlevel uninspiriert.

Stellenmarkt
  1. Oschmann Comfortbetten GmbH, Coburg
  2. opta data Abrechnungs GmbH, Essen

Auch ein paar Ruckler bleiben nicht aus; angesichts der teils riesigen Charaktere ist das aber zu verschmerzen. Die Soundkulisse ist dafür passend zum Spielgeschehen bombastisch - meisterhaft wird hier die Spannung auch musikalisch untermalt, die orchestrale Begleitung schwingt sich je nach Spielsituation von elegischen Tönen zu brachialen Gewaltmomenten auf.

God of War 3 ist ab dem 19. März 2010 nur für Playstation 3 erhältlich. Das Spiel kostet etwa 60 Euro. Wer die Vorgänger noch nicht kennt: Beide sind zusammen Ende 2009 auf einer Blu-ray in einer überarbeiteten HD-Version für Playstation 3 erschienen. Die ist zwar nur als Import in Deutschland erhältlich, wird aber unter anderem bei den meisten Onlinehändlern geführt.

Fazit

Wer will, findet an God of War 3 durchaus Kritikpunkte - das Spielprinzip hat sich im Vergleich zu den beiden Vorgängern kaum weiterentwickelt, ein paar Ruckler trüben das Bild, zudem gibt es gelegentlich Kameraprobleme und teils unnötig wiederholte Spielpassagen. Trotzdem ist es ein Meilenstein: So viele atemberaubende, lange in Erinnerung bleibende Momente wie hier hatte bisher kaum ein Playstation-3-Spiel zu bieten. God of War 3 ist gespickt mit epischen und überwältigenden Szenen - Kratos hat es damit endgültig zum Klassiker geschafft.

 Viel Blut und Gewalt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Anonymer Nutzer 23. Mär 2015

ernsthaft, extra dafür angemeldet?

ickeickeicke 16. Apr 2010

Blitzball fand ich sehr geil, habe teilweise FFX nur angemacht um blitzball zu...

Sonic77 16. Mär 2010

Ich hab's mal für dich korrigiert.

Armisan 16. Mär 2010

der unterschied is wohl ich hab zum glück noch nie nahaufnahmen von Kratos oder Dantes...

Treadmill 16. Mär 2010

Die Amiga-Musik war einfach nur Klasse :)


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /