Abo
  • Services:

Tim Bray will Apple mit Android ein Schnippchen schlagen

Autor der XML-Spezifikation wechselt von Sun zu Google

Tim Bray, einer der Autoren der XML-Spezifikation des W3C, heuert bei Google an, um dort an Android zu arbeiten. Ende Februar 2010 hatte er Sun verlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bray war an einigen wesentlichen Webentwicklungen beteiligt. So war er einer der Autoren der XML-Spezifikation, war von 2001 bis 2004 Mitglied der Technical Architecture Group des W3C und bis 2007 einer der Leiter der Atompub Working Group, die hinter dem Syndizierungsformat Atom steht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der Kanadier war für Netscape und später für Sun tätig, schlug ein Übernahmeangebot von Oracle aber aus und verließ Sun Ende Februar 2010, noch bevor Suns kanadischer Ableger in Oracle integriert wurde.

Ab sofort ist Bray für Google tätig, um in erster Linie an Android mitzuhelfen. Google sei offen, Android sei für das Unternehmen mehr als ein Hobby. Bray ist offenbar Apples iPhone-Strategie ein Dorn im Auge. "Es ist ein steriler, Disney-artiger, umzäunter Garten, umgeben von Anwälten mit scharfen Zähnen. Leute, die Apps kreieren, dienen dem Wohlgefallen des Hausherren und fürchten seinen Zorn", beschreibt Bray das iPhone. Er sehe den Job bei Google als Chance zu zeigen, dass Apple mit seinem geschlossenen Ansatz falsch liegt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

moeb 16. Mär 2010

Der PC Markt beweist seit Jahrzehnten das Gegenteil ... leider

organigramm 16. Mär 2010

Das ist kompletter Unsinn, wenn man einen NAT-Router hat. Die meissten User dürften das...

dsfjhk 16. Mär 2010

Android OS != Linux? Seit wann bitte? Vielleicht sollteste nochmal nachgucken was Linux...

mac4ever 16. Mär 2010

Apple bietet ein gutes Package aus Hard- und Softeare, das zählt für die Kunden mehr als...

Norky 16. Mär 2010

Sehr schön. Solch ein Wettbewerb würde dem Desktop auch gut tun. Apple macht MS zwar...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /