Abo
  • Services:

Tim Bray will Apple mit Android ein Schnippchen schlagen

Autor der XML-Spezifikation wechselt von Sun zu Google

Tim Bray, einer der Autoren der XML-Spezifikation des W3C, heuert bei Google an, um dort an Android zu arbeiten. Ende Februar 2010 hatte er Sun verlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bray war an einigen wesentlichen Webentwicklungen beteiligt. So war er einer der Autoren der XML-Spezifikation, war von 2001 bis 2004 Mitglied der Technical Architecture Group des W3C und bis 2007 einer der Leiter der Atompub Working Group, die hinter dem Syndizierungsformat Atom steht.

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. TEREG Gebäudedienste GmbH, Hamburg

Der Kanadier war für Netscape und später für Sun tätig, schlug ein Übernahmeangebot von Oracle aber aus und verließ Sun Ende Februar 2010, noch bevor Suns kanadischer Ableger in Oracle integriert wurde.

Ab sofort ist Bray für Google tätig, um in erster Linie an Android mitzuhelfen. Google sei offen, Android sei für das Unternehmen mehr als ein Hobby. Bray ist offenbar Apples iPhone-Strategie ein Dorn im Auge. "Es ist ein steriler, Disney-artiger, umzäunter Garten, umgeben von Anwälten mit scharfen Zähnen. Leute, die Apps kreieren, dienen dem Wohlgefallen des Hausherren und fürchten seinen Zorn", beschreibt Bray das iPhone. Er sehe den Job bei Google als Chance zu zeigen, dass Apple mit seinem geschlossenen Ansatz falsch liegt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 18,49€
  4. 32,95€

moeb 16. Mär 2010

Der PC Markt beweist seit Jahrzehnten das Gegenteil ... leider

organigramm 16. Mär 2010

Das ist kompletter Unsinn, wenn man einen NAT-Router hat. Die meissten User dürften das...

dsfjhk 16. Mär 2010

Android OS != Linux? Seit wann bitte? Vielleicht sollteste nochmal nachgucken was Linux...

mac4ever 16. Mär 2010

Apple bietet ein gutes Package aus Hard- und Softeare, das zählt für die Kunden mehr als...

Norky 16. Mär 2010

Sehr schön. Solch ein Wettbewerb würde dem Desktop auch gut tun. Apple macht MS zwar...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /