Obama macht sich für Schutz des geistigen Eigentums stark

US-Präsident will Wirtschaftsfaktor Kreativität schützen

In einer wirtschaftspolitischen Rede hat US-Präsident Barack Obama Kreativität und Erfindungsgabe als wichtigen Wirtschaftsfaktor der USA bezeichnet, der helfen könne, das Land aus der Krise zu holen. Um diesen Wettbewerbsvorteil zu sichern, sei es entscheidend, das geistige Eigentum zu schützen. Das will er unter anderem über das Acta-Abkommen durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Obama macht sich für Schutz des geistigen Eigentums stark

In seiner Rede auf der jährlichen Konferenz der Export-Import Bank hat sich US-Präsident Barack Obama für einen "energischen" Schutz des geistigen Eigentums ausgesprochen. Thema der Rede war der Weg der USA aus der Wirtschaftskrise.

Wirtschaftsgut Kreativität

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) automatisiertes und hochautomatisiertes Fahren
    e:fs TechHub GmbH, Wolfsburg
  2. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

"Unser wichtigstes Wirtschaftsgut ist die Innovation und die Erfindungsgabe und die Kreativität des amerikanischen Volkes. Das ist für unseren Wohlstand entscheidend und wird es in diesem Jahrhundert noch mehr werden. Aber es ist nur ein Wettbewerbsvorteil, wenn unsere Unternehmen wissen, dass andere diese Ideen nicht einfach stehlen und sie mit billigen Mitteln und Arbeitskräften kopieren können", sagte Obama. Es sei nichts dagegen einzuwenden, dass andere in den USA entwickelte Technik nutzten - aber nur, wenn die auch lizenziert sei und dafür entsprechende Zahlungen geleistet würden.

Obama kündigte an, seine Regierung werde die existierenden Abkommen zum Schutz des geistigen Eigentums durchsetzen und weitere abschließen, darunter auch das sehr umstrittene Anti-Counterfeiting Trade Agreement (Acta). Außerdem werde, so Obama, der Handelsvertreter der USA (United States Trade Representative, USTR) Ronald Kirk "das ganze ihm zur Verfügung stehende Instrumentarium nutzen, um gegen Methoden vorzugehen, die unsere Geschäfte offensichtlich schädigen".

Beifall der Rechteinhaber

Der Beifall der Vertreter der Medienunternehmen auf diese Rede war dem Präsidenten sicher. Es sei gut, dass Obama anerkenne, dass es Erfindungsgabe und Kreativität seien, die die Wirtschaft vorantrieben, zitiert der US-Branchendienst Cnet Rick Cotton, den Chefjuristen von NBC Universal. Nach Ansicht der Unternehmen sollten die Behörden härter gegen die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten und gefälschten Produkten vorgehen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings ließe die Zusammenarbeit der Strafverfolger mancher Länder mit den US-Unternehmen immer noch schwer zu wünschen übrig, sagte Craig Winter, ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Filmbranchenverbandes Motion Picture Association of America (MPAA), Cnet. Manche Länder legten nur wenig Wert auf den Schutz des geistigen Eigentums.

Internationales Abkommen

Derzeit verhandeln die USA mit verschiedenen Regierungen und der EU-Kommission über ein Abkommen zum Vorgehen gegen die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten sowie von gefälschten Produkten. Es sieht unter anderem vor, die Provider in die Pflicht zu nehmen. So sollen die Zugangsanbieter beispielsweise bei Hinweisen auf mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen den Zugang zu entsprechenden Inhalten sperren oder Internetsperren gegen ihre Kunden verhängen.

Für Unmut sorgt die Tatsache, dass die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen geführt werden. Nur vereinzelt sickern Informationen durch. Die Abgeordneten des Europaparlamentes haben die EU-Kommission in der vergangenen Woche aufgefordert, die Acta-Verhandlungen offenzulegen. Falls die Kommission sich weigert, wollen die Parlamentarier vor dem Europäischen Gerichtshof klagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


QuHno 31. Mär 2010

Entwickeln != Erfinden. Erfinden setzt Kreativität voraus. Eine Erfindung muss nicht...

CCDTeschnig 17. Mär 2010

super beitrag und gilt vorallem auch fuer patente

quasi11 16. Mär 2010

Kopiert? Was denn bitte kopiert? Also das ist die mit Abstand hanebüchenste Geschichte...

Anonymer Nutzer 16. Mär 2010

Wo haste das denn her? Ich kann mich sehr gut an die Anfänge des WWW entsinnen. Da sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /