• IT-Karriere:
  • Services:

Skype will Silk-Audio-Codec zum Internetstandard machen

Quellcode als Vorschlag bei der Internet Engineering Task Force veröffentlicht

Skype hat den Silk-Code der Internet Engineering Task Force (IETF) als Entwurfsvorschlag für einen Internettelefonie-Standard eingereicht. Der Silk-Audio-Codec ist seit 2009 in der proprietären Skype-Software im Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Technikchef Daniel Berg teilt im Skype-Blog mit, dass der Silk-Quellcode in der vergangenen Woche als Internet Draft bei der IETF veröffentlicht worden ist. Jeder kann den Silk-Quellcode nun einsehen, herunterladen und verändern. Ohne Lizenzvereinbarung mit Skype darf der Silk-Quellcode aber vorerst nur in nichtkommerzieller Software eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Unterhaching

Für Berg ist das ein wichtiger Schritt zur Entwicklung eines internationalen Standards für einen Wideband-Audio-Codec für das Internet. Skype werde auf Basis seines Vorschlags mithelfen, um aus dem eingereichten Silk-Quellcode einen hochqualitativen Standard zu entwickeln.

Seinen Geschäftspartnern stellt Skype den Silk-Codec bereits seit 2009 zur Verfügung, um ihn etwa direkt in Voice-over-IP-fähigen Telefonanlagen zu integrieren.

Skype wirbt damit, dass Silk eine verständliche, klangvolle und warme Sprachübertragung bietet - bei einem geringen Bandbreitenbedarf und mit der Fähigkeit, von schlechten und schmalbandigen bis zu sehr guten Breitbandverbindungen zu skalieren. Das Unternehmen bezeichnet Silk deshalb auch als "Super Wideband Audio Codec".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

kleiner koala 16. Mär 2010

Ich verwende es auch auf Ubuntu Karmic Koala. Funktioniert eigentlich alles so wie es...

Chaos_d 16. Mär 2010

Soweit ich das sehe, ist CELT für ultra-low delay Anwendungen gedacht. Direkter...

Chaos_d 16. Mär 2010

Gibt es schon einen Vergleich mit Speex? Wenn SILK da nicht deutlich besser ist, ist der...

protokoll-codec 15. Mär 2010

Vielleicht gibts dann bald sowas wie Proxies oder Repeater oder Bridges, die Skype auf...

Amanda B. 15. Mär 2010

https://forum.golem.de/kommentare/internet/skype-will-silk-audio-codec-zum...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /