Abo
  • Services:

Gerücht: Nächster Nintendo DS mit großem Klappdisplay

Nintendo plant angeblich Vorstellung Mitte Juni 2010 auf der E3

Der nächste Handheld von Nintendo verfügt über die Leistungsfähigkeit eines Gamecube, Bewegungssteuerung und zwei Displays, die sich zu einem großen Bildschirm zusammenfügen lassen. Das sagten amerikanische Entwickler, die angeblich bereits über Entwicklerkits verfügen, US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario auf dem Gamecube
Mario auf dem Gamecube

Auf der Game Developers Conference 2010 war es eines der spannenderen Themen: Was plant Nintendo? Schließlich wird dem Konzern - anders als Microsoft oder Sony - am ehesten zugetraut, in das derzeit etwas langweilige Thema "neue Handhelds oder Konsolen" neuen Schwung zu bringen. Angeblich haben einige Entwickler mit US-Medien darüber gesprochen, dass sie bereits über Software Development Kits (SDK) für einen Nachfolger des Nintendo DS verfügen, der Mitte Juni 2010 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles vorgestellt wird und Ende 2010 zumindest in Japan auf den Markt kommt.

Den Meldungen zufolge verfügt das Gerät über größere Bildschirme als zumindest der Standard-DSi. Der Clou: Die Displays sollen so angeordnet sein, dass sie sich ohne größere Lücke zu einem großen zusammenschalten lassen - was beim Surfen im Internet zusätzlichen Komfort bringen würde. Konkrete Hinweise auf die Prozessoren liegen bislang nicht vor, allerdings soll der kommende Handheld ungefähr die gleiche Leistungsfähigkeit wie der Gamecube erreichen - also jenes Gerät, das Nintendo zwischen 2001 und 2006 als Hauptkonsole vermarktet hat. Ende 2009 gab es Gerüchte, denen zufolge der nächste DS auf Tegra-Prozessoren von Nvidia zurückgreift. Auf der GDC wurden außerdem frühere Meldungen bestätigt, wonach der neue Handheld über Bewegungssteuerung verfügt.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Mac Jack 16. Mär 2010

Das wäre auch schon beim DS möglich gewesen...

Missingno. 15. Mär 2010

Ist mit einer ähnlichen Strategie nicht ein anderer großer japanischer...

Der Kaiser! 15. Mär 2010

Man muss die Kuh - Pardon - den Klempner ja melken..

Amanda B. 15. Mär 2010

lol ^^

Treadmill 15. Mär 2010

Held. Mit Kopieren heimgezahlt. Und ja, man kann ganz normale Kopfhrer an die DS anstecken.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /