Abo
  • Services:

Gerücht: Nächster Nintendo DS mit großem Klappdisplay

Nintendo plant angeblich Vorstellung Mitte Juni 2010 auf der E3

Der nächste Handheld von Nintendo verfügt über die Leistungsfähigkeit eines Gamecube, Bewegungssteuerung und zwei Displays, die sich zu einem großen Bildschirm zusammenfügen lassen. Das sagten amerikanische Entwickler, die angeblich bereits über Entwicklerkits verfügen, US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario auf dem Gamecube
Mario auf dem Gamecube

Auf der Game Developers Conference 2010 war es eines der spannenderen Themen: Was plant Nintendo? Schließlich wird dem Konzern - anders als Microsoft oder Sony - am ehesten zugetraut, in das derzeit etwas langweilige Thema "neue Handhelds oder Konsolen" neuen Schwung zu bringen. Angeblich haben einige Entwickler mit US-Medien darüber gesprochen, dass sie bereits über Software Development Kits (SDK) für einen Nachfolger des Nintendo DS verfügen, der Mitte Juni 2010 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles vorgestellt wird und Ende 2010 zumindest in Japan auf den Markt kommt.

Den Meldungen zufolge verfügt das Gerät über größere Bildschirme als zumindest der Standard-DSi. Der Clou: Die Displays sollen so angeordnet sein, dass sie sich ohne größere Lücke zu einem großen zusammenschalten lassen - was beim Surfen im Internet zusätzlichen Komfort bringen würde. Konkrete Hinweise auf die Prozessoren liegen bislang nicht vor, allerdings soll der kommende Handheld ungefähr die gleiche Leistungsfähigkeit wie der Gamecube erreichen - also jenes Gerät, das Nintendo zwischen 2001 und 2006 als Hauptkonsole vermarktet hat. Ende 2009 gab es Gerüchte, denen zufolge der nächste DS auf Tegra-Prozessoren von Nvidia zurückgreift. Auf der GDC wurden außerdem frühere Meldungen bestätigt, wonach der neue Handheld über Bewegungssteuerung verfügt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Mac Jack 16. Mär 2010

Das wäre auch schon beim DS möglich gewesen...

Missingno. 15. Mär 2010

Ist mit einer ähnlichen Strategie nicht ein anderer großer japanischer...

Der Kaiser! 15. Mär 2010

Man muss die Kuh - Pardon - den Klempner ja melken..

Amanda B. 15. Mär 2010

lol ^^

Treadmill 15. Mär 2010

Held. Mit Kopieren heimgezahlt. Und ja, man kann ganz normale Kopfhrer an die DS anstecken.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /