Abo
  • Services:

Microsoft-Beschäftigte müssen iPhones verstecken

Konkurrenzprodukt ist vom Topmanagement nicht gern gesehen

IPhone-Nutzer, die für Microsoft arbeiten, haben es nicht leicht. Sie lassen das Konkurrenzprodukt lieber in der Tasche, wenn sie mit dem Chef reden. Telefongebühren erstattet der Konzern nur noch den Beschäftigen, die Windows-Mobile-Endgeräte nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Beschäftigte müssen iPhones verstecken

Einige Microsoft-Mitarbeiter verstecken ihr iPhone auf Treffen mit ihren Vorgesetzten, oder versuchen das Smartphone durch Hüllen wie ein anderes Gerät aussehen zu lassen. Das erklärte ein Microsoft-Beschäftigter dem Wall Street Journal. Besonders Konzernchef Steve Ballmer gilt als Gegner des Apple-Smartphones auf dem Microsoft-Campus in Redmond, Washington. "Vielleicht einmal im Jahr habe ich ein Treffen mit Steve Ballmer. Ganz egal wer mich dann anruft, ich gehe nicht ans Telefon", sagte der iPhone-Nutzer der Zeitung.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Reutlingen, Freiburg
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Microsoft-Topmanager wie J Allard, der den Titel des Chief Experience Officer trägt und an der Produktentwicklung der Xbox beteiligt ist, nutzt sein iPhone dagegen offen.

Fast 10.000 iPhone-Nutzer holten 2009 die E-Mails von ihrem Firmenaccount auf ein iPhone, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Mitarbeiter, die die Angaben aus dem Management der Firma erfahren haben wollen. Damit wären circa 10 Prozent der weltweiten Microsoft-Belegschaft iPhone-Nutzer. Zur selben Zeit beschränkte Microsoft seine Bestimmung für die Übernahme der Netzwerkbetreibergebühren für Mitarbeiterhandys ausdrücklich auf Endgeräte mit Windows Mobile beziehungsweise das Nachfolgeprodukt.

Im März 2009 hätten sich laut dem Bericht Microsoft-Beschäftigte während einer größeren Fragerunde bei ihren Vorgesetzten erkundigt, ob die iPhone-Nutzung zur Unternehmenspolitik passe. Chief Operating Officer Kevin Turner erklärte, dass er Microsofts Salespersonal abrate, ein iPhone zu benutzen. "Und was gut für den Verkauf ist, ist auch gut für Redmond", sagte er. Ballmer habe den Standpunkt Turners bei dem Treffen unterstützt.

Microsoft verbannt Apple-Produkte jedoch nicht grundsätzlich aus dem Unternehmen, da der Softwarekonzern auch Hersteller der Mac-Version seines Büroanwendungspakets Office ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 34,99€
  3. 2,49€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Fatal3ty 22. Mär 2010

Steve Ballmer und Steve Jobs sind asozial und wollen nur ums Geld und die Macht...

zilti 20. Mär 2010

Geil, ich will mal bei Microsoft arbeiten! :D (Ich wette, ich bin der Erste seit Wochen...

Apple Support 18. Mär 2010

iPhone und nicht Iphone. :)

ob 17. Mär 2010

--> War wohl ein Insider-Angeber-Vielflieger-Witz: MUC = Flughafenkürzel für München

Fräge 16. Mär 2010

Einstellungstest: Waren ihre Eltern Geschwister und bei Microsoft beschäftigt? Und wenn...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /