Abo
  • Services:

PowerDVD 10 - 3D nicht nur mit Blu-ray

Blu-ray-3D-Update folgt Mitte 2010

Cyberlinks neue Wiedergabesoftware PowerDVD 10 ist mit Facebook und Twitter vernetzt, entwackelt selbstgedrehte Videos und versteht deutlich mehr Videoformate. Zu 3D-Filmen auch auf Blu-ray-Disc wird sie mit einem kostenlosen Update kompatibel werden.

Artikel veröffentlicht am ,
PowerDVD 10 - 3D nicht nur mit Blu-ray

Am 17. März 2010 veröffentlicht Cyberlinks seine neue DVD- und Blu-ray-Wiedergabesoftware PowerDVD 10. Auf der Cebit 2010 konnte Golem.de bereits einen Blick auf die Windows-Software werfen. Zum Verkaufsstart wird zwar die größte Neuigkeit, die Wiedergabe von 3D-Filmen, noch nicht unterstützt, sie wird aber ab Mitte 2010 kostenlos nachgereicht.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Die Wiedergabe von 3D-Filmen von Blu-ray lief bei der Präsentation ruckelfrei, ebenso die in verschiedenen Formaten (Side-by-Side, Top Bottom, Checkerbox) im Internet zu findenden 3D-Videoschnipsel. Cyberlink zufolge sind für die Wiedergabe von 3D-Blu-rays erst einmal moderne Grafikkarten vonnöten, Onboard-Grafik reicht wegen der verdoppelten Framerate noch nicht aus.

  • PowerDVD 10 - mit Truetheater 3D kann 2D zu 3D umgerechnet werden.
  • PowerDVD 10 - auch mit Touchscreens bedienbares Fancyview
  • PowerDVD 10 - Hauptbildschirm
  • PowerDVD 10 - eigene Filmsammlung mit MoovieLive im Überblick
  • PowerDVD 10 - mit Moviemark Szenen kommentieren
  • PowerDVD 10 - Moviemark-Lesezeichen
  • PowerDVD 10 - Moviemark-Bookmarkviewer
  • PowerDVD 10 - Musikmodul
  • PowerDVD 10 - Musik-Thumbnails
  • PowerDVD 10 - 3D-Bildschirmkonfiguration
  • PowerDVD 10 - Videoeinstellungen
  • PowerDVD 10 - Soundeinstellungen
  • PowerDVD 10 - Videomodul
  • PowerDVD 10 - Vorschaubildchen für Videodateien
PowerDVD 10 - mit Truetheater 3D kann 2D zu 3D umgerechnet werden.

2D zu 3D und wackelig zu ruhig

Mit der gleich von Anfang an gebotenen Funktion Truetheater 3D können herkömmliche DVDs - mit dem Update auch 2D-Videodateien - in Echtzeit umgerechnet werden, um Stereoskopie zu ermöglichen. Der erzielte Effekt wirkte jedoch eher wie eine Spielerei für zwischendurch als für abendfüllende 3D-Unterhaltung geeignet; was auch daran lag, dass während der 3D-Umrechnung das hardwarebeschleunigte DVD-Scaling nicht aktiviert wurde und dadurch der Bildeindruck im Vergleich zur normalen DVD-Wiedergabe litt. Ob sich das mit dem Erscheinen des 3D-Updates ändert, war von Cyberlink nicht in Erfahrung zu bringen.

Truetheater HD kann neben DVDs mittlerweile auch Videodateien hochskalieren. Außerdem hat Cyberlink PowerDVD 10 auch die Funktion Truetheater DeNoise und den Truetheater Stabilizer spendiert. DeNoise wertet verrauschte und pixelige Filme auf, während der Stabilizer beispielsweise AVCHD-Heimvideos ohne lange Wartezeit entwackelt wiedergibt. Beschleunigt wird das über ATI Stream und Nvidia CUDA.

PowerDVD vernetzt

Mit PowerDVD 10 können die Lieblingsstellen von Videodateien und DVD-Filmen mit Kommentaren und Beschreibungen versehen werden. Diese Moviemarks lassen sich mit anderen PowerDVD-Nutzern über die Webseite Moovielive.com austauschen. PowerDVD 10 kann auf die Moviemarks auch auf Facebook und Twitter hinweisen. Alternativ kann der gerade gesehene DVD- oder Blu-ray-Film pausiert und direkt aus PowerDVD 10 ein Kommentar für einen der drei Dienste geschrieben werden, inklusive Link zu weiteren Filminformationen.

Wie PowerDVD 9 ist auch PowerDVD 10 in der Lage, neben DVDs Blu-rays und verschiedene Audio- und Videodateiformate wiederzugeben, ist aber kein Universalplayer für Videodateien. Mit der neuen Version kommen immerhin Quicktime-Videos (MOV, QT), H.264-Videos in MKV-Containern inklusive Untertitelwiedergabe, 3GPP-Handyvideos und FLV-Flashvideos hinzu. Real-Media-Dateien (RM, RMVB) können mit einem Dritthersteller-Decoder nachgefügt werden.

Versionen und Preise

Den kompletten Funktionsumfang der neuen Software gibt es mit PowerDVD 10 Ultra für 90 Euro. Wer auf die Blu-ray- und AVCHD-/AVREC-Wiedergabe verzichten kann, für den ist PowerDVD 10 Deluxe für 60 Euro gedacht. PowerDVD 10 Standard (40 Euro) und PowerDVD 10 Essential (20 Euro) fehlt die 2D-nach-3D-Umwandlung für DVDs, Essential ist zudem auf 2-Kanal-Ton beschränkt. Ab 17. März 2010 wird PowerDVD 10 laut Cyberlink zum Kaufdownload angeboten, ab Mitte April 2010 werden die Pakete auch im Einzelhandel zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

Memo89 11. Apr 2010

Man kauft sich Laufwerk für 100€ gibt 90€ für Software aus und dann kann man keine...

DaChecka 15. Mär 2010

Nachdem ich bei der letzten Version PowerDVD 9.0 so eingegangen bin und derzeit deshalb...

dAShEIKO 15. Mär 2010

Ganz genau!!! So einen von der Marketing Maschinerie gehypten Scheißdreck unkomentiert zu...

..... 13. Mär 2010

http://gizmodo.com/5259381/twitter-toilet-tweets-your-poo

Jurastudent 13. Mär 2010

Ne, nicht die PS3. Aber für knapp 100 Euro gibt's den Dyon Horizon. Der spielt sehr viele...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /