Abo
  • Services:

Adriane lässt Computer sprechen

Klaus Knopper stellt sein Projekt für sehbehinderte Computerbenutzer vor

Einen sprechenden Computer hat Klaus Knopper mit seinem Adriane-Projekt vorgestellt. Sehbehinderte können damit nicht nur Texte erstellen, sondern auch im Internet surfen. Der Rechner dient auch als Kommunikationszentrale.

Artikel veröffentlicht am ,
Adriane lässt Computer sprechen

Auf der Live-CD der Linux-Distribution Knoppix, die in der aktuellen Version 6.3 bislang nur auf der Cebit 2010 erhältlich war, hat Klaus Knopper eine aktuelle Version seines Adriane-Projekts integriert. Dabei handelt es sich um textbasierte Linux-Programme, die über den Screenreader for Blind Linux Users (SBL) von Marco Skambraks und Halim Sahin und das Paket speech-dispatcher/espeak sowohl Menüpunkte als auch Bildschirminhalte per Sprachsynthese ausgeben.

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Mannheim
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim

Das Projekt richtet sich hauptsächlich an sehbehinderte Menschen. Sie müssen keine Computererfahrung mitbringen. Die Eingabe erfolgt entweder über eine normale Tastatur oder über eine speziell für Blinde entwickelte Braille-Tastatur, die die Blindenschrift auf den Tasten mitbringt. Die Sprachausgabe erfolgt über eine synthetische Stimme. Laut Knopper können auch kostenpflichtige, aber besser klingende Sprachpakete mühelos integriert werden.

Adriane bietet neben dem Browser Elinks auch das E-Mail-Programm Mutt und das Chatprogramm Irssi. Ferner liegen ein Notizbuch, eine Kontaktverwaltung und eine Skriptsammlung für das Verfassen von SMS-Texten bei. Ein über Bluetooth angeschlossenes Handy dient zum Versenden oder Empfangen von SMS-Nachrichten. Als Dateimanager ist der Midnight Commander dabei, ein vorangestelltes Skript bindet bei Bedarf erkannte Partitionen ein. Texte können über einen bereitgestellten Scanner ein- und vorgelesen werden.

Selbst auf der grafischen Oberfläche lässt sich die Sprachausgabe nutzen, etwa in der Bürosuite Openoffice.org oder im Browser Mozilla. Allerdings muss das entsprechende Programm Orca vorher konfiguriert werden. Orca hat eine Bildschirmlupe, die auch mit der Lupe-Lesehilfe der 3D-Erweiterungen von Compiz verwendet werden kann.

Adriane liegt seit Version 5.3 der Knoppix-Live-CD bei und kann mit der Eingabe "adriane" am Bootprompt gestartet werden. Die Knoppix Live-CD in der Version 6.2 steht als ISO-Datei auf den Downloadservern des Projekts bereit. Die auf der Cebit 2010 erschienene aktuelle Version 6.3 soll in wenigen Wochen erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€

Wenigtelefonierer 18. Mär 2010

Na, ist doch gar nicht mal schlecht, hat der Anrufbeantworter mal einen Sinn, mich ruft...

nati0n 17. Mär 2010

bawahahahaa SCNR

Droggelbecher 17. Mär 2010

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ Gute Idee. Eigentlich. ABER wenn man sich zwei Jahre mit einer...

gib antwort 17. Mär 2010

Wen interessiert im Rest der Welt das deutsche Medizinproduktegesetz, das sich die...

bildungsserver 17. Mär 2010

Speziell für den Bildungsbereich gibt es z.B. Seminarix, das von Leuten aus der Praxis...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

    •  /