Abo
  • Services:
Anzeige

Reuters: Erst der Dienst, dann der Tweet

Nachrichtenagentur erlässt Richtlinien für den Umgang mit dem Web 2.0

Die Nachrichtenagentur Reuters hat Richtlinien im Umgang mit dem Internet und mit Web-2.0-Angeboten für ihre Mitarbeiter herausgegeben. Neben den üblichen journalistischen Grundregeln gehört dazu auch das Gebot, bei allen Aktivitäten in sozialen Netzen professionell zu bleiben.

"Wir sind allen Formen des energischen Journalismus verpflichtet, dazu gehört auch die computergestützte Berichterstattung. Aber wir ziehen eine Grenze bei unrechtmäßigem Verhalten", eröffnet die Nachrichtenagentur Reuters das Kapitel über Internet und soziale Netze im Handbuch für seine Journalisten. Online gelten die gleichen "Prinzipien des einwandfreien Journalismus" wie offline, so das Credo der traditionsreichen Agentur.

Anzeige

Sonderfall Web 2.0

Auf die neuen Mitmachangebote geht das Handbuch gesondert ein. Dabei gibt es keine Berührungsängste, es ergeht kein Aufruf, die Finger davon zu lassen. Im Gegenteil: "Wir möchten Sie ermutigen, die Herangehensweise der sozialen Medien auch in Ihrer journalistischen Arbeit zu nutzen", werden die Mitarbeiter aufgefordert. Allerdings nicht ohne eine Warnung vor den Risiken, vor allem vor denen, "die unseren hart erarbeiteten Ruf der Unabhängigkeit und Unvoreingenommenheit" bedrohen.

So sei online die Grenze zwischen beruflich und privat weitgehend verschwunden. Entsprechend gebe es keinen Unterschied mehr zwischen beruflichen und privaten Aktivitäten im Netz, egal wie sehr sich die Journalisten bemühten, das zu trennen. Wer auf Plattformen wie Facebook aktiv sei oder ein eigenes Blog führe, müsse das im Kopf behalten.

Konsequenzen bedenken

Wer also einen Kommentar auf einem Blog oder in einem sozialen Netz hinterlasse, dürfe dabei professionelle Regeln nicht außer Acht lassen. Im schlimmsten Fall könnte es nämlich passieren, dass Konkurrenten diesen Eintrag aufgreifen und veröffentlichen. "Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihr Kommentar auf der Titelseite einer führenden Zeitung, einer Website oder eines Blogs als Reuters-Kommentar zu einem bestimmten Thema erscheinen würde?"

Professionalität sei auch für diejenigen wichtig, die ein eigenes berufliches Profil bei Facebook oder einem vergleichbaren Angebot einrichten. Das Profil soll stets gepflegt und aktuell gehalten werden - und die Betreffenden mögen zunächst mit dem Ressortleiter klären, ob dafür Zeit zur Verfügung steht. Wichtig sei außerdem, darauf zu achten, wen sie als Freund bestätigen - es bestehe die Gefahr, Quellen offenzulegen.

Korrektur-Tweet

Schließlich geht das Handbuch auf den Mikroblogging-Dienst Twitter ein. Hier gilt: Wer als Reuters-Journalist twittern will, braucht die Erlaubnis seines Vorgesetzten. Wird getwittert, muss das Angebot klar als von Reuters kommend gekennzeichnet sein. Mit allen Konsequenzen: Sollte versehentlich einmal etwas Falsches getwittert werden, wird das selbstverständlich korrigiert.

An der Stelle gibt es auch noch ein großes "Don't": "Don't scoop the wire." Keine Nachricht, schon gar keine wichtige, darf getwittert werden, bevor sie über die Agentur an die zahlenden Abnehmer verbreitet wurde.


eye home zur Startseite
Kostenlos... 15. Mär 2010

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung :)

Erst der Dienst 12. Mär 2010

Planen ist eigentlich vorausschauendes Handeln. Manager planen, steuern, kontrollieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. FIO SYSTEMS AG, Leipzig


Anzeige
Top-Angebote
  1. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  2. 499€
  3. 359€

Folgen Sie uns
       


  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59

  2. Re: Anonymisierte Bewerbungen wünschenswert

    elknipso | 20:56

  3. Re: Üppige Altverträge, 0 Innovationsfreudig...

    elknipso | 20:54

  4. Re: ++

    teenriot* | 20:31

  5. Re: Klassischer Bumerang

    SJ | 20:26


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel