• IT-Karriere:
  • Services:

Plagiatsvorwürfe gegen Mozilla

Kopierte UI-Elemente nicht Teil des veröffentlichten Produkts

Die auf Userinterfaces spezialisierte Agentur Metalab wirft Mozilla vor, Designentwürfe geklaut zu haben. Dabei geht es um UI-Elemente, die bei der Vorstellung des neuen Jetpack SDK von Mozilla aufgetaucht sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Plagiatsvorwürfe gegen Mozilla

Einige der UI-Elemente des Jetpack SDK seien nicht nur von Metalab-Entwürfen inspiriert, sondern einfach kopiert worden, wirft Metalab-Gründer Andrew Wilkinson Mozilla vor. Dabei habe Metalab Mozilla selbst einen Entwurf für das Projekt gemacht, doch Mozilla habe das Angebot abgelehnt.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt

In einem Blogeintrag vergleicht Wilkinson die Metalab-Entwürfe mit den UI-Elementen aus dem Jetpack SDK, die identisch aussehen. Dennoch ist die Situation nicht ganz so dramatisch wie von Wilkinson zunächst dargestellt, wie er selbst in einem Update schreibt.

  • Mozilla Jetpack SDK (links) und Metalabs Qik (rechts)
Mozilla Jetpack SDK (links) und Metalabs Qik (rechts)

Mozilla habe den Fehler gegenüber Wilkinson in einem Telefonat eingeräumt und sich entschuldigt. Zudem hat Mozilla klargestellt, dass die UI-Elemente nicht Teil des Jetpack SDK sind, sondern lediglich in einer früheren Entwicklerversion enthalten waren. In neueren Versionen wurden sie entfernt. Dennoch gelangte das Design in das Video zur Ankündigung von Mozillas neuem Produkt. Das Team, das das Video und den Blogeintrag erstellt habe, sei sich der Ähnlichkeiten nicht bewusst gewesen.

Mozilla hat die entsprechenden Elemente mittlerweile auch von seinen Seiten entfernt, das Video sowie den Blogeintrag geändert und sich bei Metalab entschuldigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

EgoTroubler 13. Mär 2010

...und nicht nur in der Softwareentwicklung...;-)

d2 12. Mär 2010

Ja das ist natürlich nicht die feine englische.

gkjkgkgk 12. Mär 2010

abgekupfert? wir reden über ein graues fenster mit 2 reitern! überlegt mal worüber man...

Staeff 12. Mär 2010

Danke für deine kompetente Antwort. Und jetzt versuch die ganze Sache mit Humor zu sehen.

nabedaglon 12. Mär 2010

...wenn wirklich alles anderst aussieht. Wie will man da noch etwas einheitlich bedienen...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    •  /