Safari 4.0.5 - mehr Stabilität, mehr Sicherheit

Apple empfiehlt Update für Mac- und Windows-Nutzer

Apple bietet seinen Safari-Browser für Mac OS X und Windows nun in der Version 4.0.5 zum Download an. Damit werden Leistung, Stabilität und - vor allen unter Windows - auch die Sicherheit verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Safari-Version 4.0.5 beseitigt Apple bei der Windows-Version Sicherheitslücken, die bei der Mac-Version des Browsers längst beseitigt waren. So konnten beispielsweise manipulierte TIFF- und BMP-Dateien zum Ausführen von Schadcode dienen oder der von Safari genutzte Speicher ausgelesen werden. Nicht alle beseitigen Sicherheitslücken betrafen die Mac-Version bisher.

Stellenmarkt
  1. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    familie redlich AG Agentur für Marken und Kommunikation, Berlin
Detailsuche

Sowohl für das Mac- als auch das Windows-Safari hat Apple Sicherheitslücken in der Browser-Engine Webkit beseitigt. So konnten manipulierte Webseiten den Browser abstürzen lassen oder zum Ausführen von Schadcode nutzen. "Dieses Update wird allen Benutzern von Safari empfohlen", heißt es deshalb in der Updatebeschreibung von Apple. Eine komplette Liste der beseitigten Sicherheitslücken findet sich auf Apple.com.

Wer einen Linksys-Router besitzt, soll nun keine Probleme mehr bei Speichern der veränderten Konfigurationen haben. Ein von iWork.com-Nutzern gemeldetes Problem, bei sich dem Dokumente nicht mehr kommentieren ließen, wurde auch beseitigt.

Ein weiterer Grund für die Updateempfehlung von Apple sind die Verbesserungen von Safari 4.0.5. So soll der Startbildschirm beim Öffnen neuer Tabs ("Top Sites") schneller aufgebaut werden und es gibt Stabilitätsverbesserungen für Drittanbieter-Plugins sowie für Websites mit Onlineformularen oder skalierbaren Vektorgrafiken (SVG).

Safari 4.0.5 steht über Apples Software-Updater für Windows und Mac OS X sowie über Apple.com zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /