Abo
  • Services:

Umfrage: Viele Deutsche würden elektrisch fahren

Knappe Mehrheit bevorzugt Verbrennungsmotoren

Bis 2020 sollen nach dem Willen der Bundesregierung eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen rollen. Das Ziel scheint erreichbar: Knapp die Hälfte der Bundesbürger kann sich einen Umstieg auf den Elektroantrieb vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Umfrage: Viele Deutsche würden elektrisch fahren

Viele Deutsche sind bereit, vom Verbrennungsmotor auf Elektromobilität umzusteigen: 40 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen. Zu dem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage, die das Hamburger Meinungsforschungsinstitut Aris im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) durchgeführt hat.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Zwar lehnt die Mehrheit der Deutschen (55 Prozent) den neuen Antrieb noch ab. Die Ablehnung ist jedoch nicht durchgängig. Die 30- bis 49-Jährigen etwa stehen der Elektromobilität positiv gegenüber: Knapp zwei Drittel (60 Prozent) dieser Altersgruppe könnten sich den Umstieg vorstellen.

Preis, Reichweite und Ausstattung

Für viele spielen praktische Erwägungen eine Rolle: Für jeden Dritten etwa wäre es entscheidend, dass das Elektroauto nicht teurer ist als das mit Verbrennungsmotor. 14 Prozent legen Wert darauf, dass es eine vergleichbare Ausstattung, Reichweite und den gleichen Platz bietet wie das bisherige Auto.

"Das Marktpotenzial für Elektroautos ist da", kommentiert August-Wilhelm Scheer das Ergebnis. Allerdings, so schränkt der Bitkom-Chef ein, sei es "nicht damit getan, den Verbrennungsmotor durch einen Elektromotor und den Tank durch eine Batterie zu ersetzen." Zusätzlich zu den Fahrzeugen werde "ein intelligentes Netz für Verkehrssteuerung und Energieverteilung" gebraucht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

amp amp nico 16. Apr 2010

Sieht nett aus, aber den Wocheneinkauf kann man damit auch nicht erledigen. Für mich...

amp amp nico 16. Apr 2010

Ist bei diesen ~30% bereits der Energieaufwand eingerechnet, der erforderlich ist um die...

Visionär 12. Mär 2010

2 Tonne schwere Blechmonster die eine Leistung haben wie ein kleines Blockkraftwerk und...

Kacetsu 12. Mär 2010

Und was machst du bitteschön mit deinem Akku wenn der mal den Geist aufgibt? Die sind...

Kacetsu 12. Mär 2010

Der TE ist auch einer mit einer Zeitmaschine oder wie soll ich das verstehen? Ich habe...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /