Abo
  • Services:

Patentklage gegen Apples iPhone

Zahlreiche Unternehmen sollen Patente verletzt haben

Das texanische Unternehmen Smartphone Technologies LLC hat unter anderem Apple verklagt, Patente des Unternehmens verletzt zu haben. Apple soll mit dem iPhone sechs Patente missbräuchlich verwendet haben. Aber auch Research In Motion (RIM), LG, Samsung, Sanyo, Pantech und Motorola sollen gegen Patente verstoßen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt gegen sechs Patente soll Apple mit dem iPhone verstoßen haben, berichtet Appleinsider.com. Die Patente beschreiben so grundsätzliche Dinge wie Bluetoothverbindungen und E-Mail-Synchronisation sowie grundlegende Funktionen eines Smartphones. Alle sechs Patente hatte ursprünglich einmal Palmsource vom US-Patentamt zugesprochen bekommen. Palmsource existiert nicht mehr und hatte sich einige Jahre um die Entwicklung und Vermarktung von Palm OS gekümmert, nachdem Palm die Betriebssystemsparte im Februar 2002 ausgelagert hatte.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund

Wie Smartphone Technologies LLC in den Besitz der Palmsource-Patente kam, ist nicht bekannt. Eigentlich müssten sich diese Patente im Besitz von Access befinden, die Palmsource im September 2005 übernommen hatten. Research In Motion (RIM), LG, Samsung, Sanyo, Pantech und Motorola sowie AT&T und Insight Enterprises sollen ebenfalls diese Patente missbräuchlich verwendet haben. Zudem sollen diese Unternehmen ein weiteres Patent missbräuchlich verwendet haben, das ursprünglich Bell Communications Research zugesprochen wurde.

Wie jetzt bekannt wurde, wurde die Klage vor rund einer Woche bei einem texanischen Bezirksgericht eingereicht. In der Klage werden alle Unternehmen aufgefordert, Schadensersatz an Smartphone Technology LLC zu entrichten. Das in Texas ansässige Unternehmen ist im Mobilfunkbereich gänzlich unbekannt, eine Webseite des Unternehmens gibt es offenbar nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

netspykiller 13. Mär 2010

Okay dann zähl mir alle anklagen gegen Apple in den letzten 20 Jahren auf und ich sag...

fgreinus 12. Mär 2010

Das ist doch wieder nur ein weiterer Versuch von einer NoName-Firma Apple sich bekannt zu...

jemandhatwaszus... 11. Mär 2010

hatte vor zwei Wochen in meinem Nachtisch in der Betriebskantine nen abgerissenen...

ArlanDirewolf 11. Mär 2010

... hat meist ein Grubengrabgerät!

HalloTunte 11. Mär 2010

Mal wieder ein Fall, wo Äppel geklaut hat. Nur: wen interessiert es? Äppel hat bei PC's...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    2. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern
    3. Urheberrechtsreform Altmaier wollte "wenigstens Leistungsschutzrecht retten"

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /