Abo
  • Services:

Dust 514 - mit Unreal-Engine und Radiosity

Neues vom Eve-Online-Konsolenshooter

CCP Games entwickelt seinen mit Eve Online vernetzten First-Person-Shooter Dust 514 mit der Unreal-Engine. Für die Lichteffekte sorgt Geomerics' Radiosity-Erweiterung Enlighten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konsolenspiel Dust 514 wurde auf der Gamescom 2009 angekündigt und spielt nicht nur im selben Universum wie das Onlinerollenspiel Eve Online, sondern ist auch mit diesem verbunden. Die jeweiligen Aktionen der Bodentruppen in Dust und der Weltraumpiloten von Eve Online sollen sich auf beide Spiele auswirken können.

Stellenmarkt
  1. Rhenus Office Systems GmbH, Holzwickede
  2. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels

Für die Unreal Engine 3 von Epic Games entschied sich CCP laut Unternehmenschef Hilmar Pétursson wegen ihrer Flexibilität, Erweiterbarkeit und der Möglichkeit, die geplanten großen Schlachtfelder zu realisieren. Dust 514 wird das erste Konsolenspiel, das die Unreal Engine 3 für eine komplett dynamische Radiosity-Beleuchtung mit Enlighten verbindet.

Da die Grafiker damit die Stimmung und Atmosphäre der Szenerie besser beeinflussen können, könnte sich Dust 514 wohl von bisherigen Unreal-Engine-Spielen merklich abheben. "Die Ergebnisse haben mich aus den Socken gehauen", schwärmt Pétursson.

CCP Games arbeitet bereits seit längerem mit Geomerics zusammen, um deren Radiosity-Beleuchtung für eine künftige Eve-Online-Erweiterung einzusetzen - auch bekannt als Projekt Walking in Stations. Die Entwicklung von Dust 514 erfolgt bei CCPs chinesischem Studio in Schanghai.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 31,99€

Belion36 13. Mär 2010

Ich finds traurig das man immer alle über einen kamm schert und sich selbst als absoluter...

Treadmill 12. Mär 2010

Willste einen Stealth-Bomber? :P Hab mir damals, lange her, als bei den "Meisterschaften...

Treadmill 12. Mär 2010

Ja, das sieht seltsam aus, andererseits ist die Lampe, wenn man genau hinschaut, nach...

Treadmill 12. Mär 2010

Bei EVE transportiert man ja öfter mal Söldner und Waffen ;)

Yeeeeeeeeha 11. Mär 2010

Also ich für meinen Teil habe eine Freundin, einen großen Freundeskreis, einen Job als...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /