Abo
  • Services:

Microsofts Suche auf Motorolas Android-Smartphones in China

Bing und Bing Maps ersetzen Google und Google Maps

Auf dem chinesischen Markt werden Android-Smartphones von Motorola demnächst standardmäßig mit Suchfunktionen von Microsoft ausgestattet. Google hatte Anfang des Jahres bekanntgegeben, die eigene Suchmaschine nicht mehr den Zensurmaßnahmen der chinesischen Regierung unterwerfen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Suche auf Motorolas Android-Smartphones in China

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen Google und der chinesischen Regierung, die sich darum bemüht, dass Google auf dem chinesischen Markt aktiv bleibt. Ob Google das weiterhin tut, ist derzeit nicht absehbar. Microsoft hatte Anfang des Jahres betont, auf jeden Fall auf dem chinesischen Markt aktiv bleiben zu wollen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Yareto GmbH, Neuss

Vielleicht störte Motorola die Ungewissheit von Googles China-Aktivitäten. In jedem Fall hat der US-Konzern mit Microsoft eine Vereinbarung getroffen, wonach alle Android-Smartphones von Motorola ab dem ersten Quartal 2011 mit Microsofts Suchtechniken bestückt werden. Neben der Bing-Suche wird es Bing Maps auf den Geräten geben.

Microsofts Suchfunktionen werden sowohl auf neu ausgelieferten Mobiltelefonen vorinstalliert sein als auch für verkaufte Geräte per Softwareupdate nachgeliefert. Die Suchmaschine Bing wird sich dann als Standardsuchmaschine im Android-Browser integrieren und für den Startbildschirm wird es ein passendes Suchwidget geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

Kinsey 14. Mär 2010

Danke fuer den Tipp. Werde das demnaechst mal ausprobieren. Wie es im Moment scheint...

AlecTron 12. Mär 2010

Hm - Wenn Schreiberlingen, die auf die wohlwollende Auslegen ihrer Aussagen andere...

microsoft at... 11. Mär 2010

So Ballmer, andere als SW-Kommunisten beschipfen aber selber mit den kommunistischen...

Luauu 11. Mär 2010

Google ist in Asien nicht einmal in der Nähe einer Marktbeherrschenden Position. Es...

Luauu 11. Mär 2010

Sichern Sie sich Ihren eigenen Benutzernamen und zudem zahlreiche Vorteile des neuen...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /