Abo
  • Services:

Desktopanwendung für Flickr mit Google Maps

Flickery kann Bilder auf der Karte platzieren

Die Desktopanwendung Flickery für Mac OS X ist in der Version 1.8 erschienen. Das Programm kann nun auf einer Google-Maps-Karte den Aufnahmestandort der Fotos visualisieren oder andere Bilder in der Umgebung suchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktopanwendung für Flickr mit Google Maps

Die Geolokalisierungsfunktion in Flickery setzt voraus, dass die Fotos mit GPS-Daten oder zumindest mit den entsprechenden Schlagwörtern versehen wurden. Stehen Geokoordinaten zur Verfügung, blendet das Programm Google Maps mit entsprechenden Kartenmarkierungen ein.

Stellenmarkt
  1. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Desktopanwendung ist auch in der Lage, Bilder zu Flickr heraufzuladen. In der neuen Version können die Fotos vor dem Upload mit der Karte nachträglich mit Koordinaten versehen werden. Im Nachhinein ist das leider nicht mehr möglich, außer die Bilder werden erst wieder heruntergeladen, getaggt und hochgeladen.

  • Flickery - gespeicherte Suche
  • Flickery - Anbindung an Google Maps (Foto: Andreas Donath)
  • Flickery - Foto auf Google Maps geolokalisiert
  • Flickery - Exif-Daten (Foto: Andreas Donath)
  • Flickery - Kommentarfunktion (Foto: Andreas Donath)
  • Flickery - Geodaten für ein Foto vor dem Upload
  • Flickery - Suche nach Orten
  • Flickery - Suche nach Sehenswürdigkeiten
  • Flickery - Fotos in der Umgebung
Flickery - Exif-Daten (Foto: Andreas Donath)

Außerdem wurde die Metadatenunterstützung stark erweitert. Der Benutzer kann zu jedem Foto oder Video Exif-Aufnahmedaten anzeigen. Zudem können nun Fotokommentare direkt in Flickery eingegeben werden.

Flickery erlaubt den Zugriff auf Flickrs Alben, die Favoriten, Gruppen und Kontakte. Das Mac-OS-X-Programm ist mit zahlreichen Suchfunktionen ausgestattet, deren Attribute gespeichert werden. Das funktioniert wie die intelligenten Ordner im Finder von Mac OS X.

In den Voreinstellungen kann der Nutzer festlegen, in welche Ordner und in welchem Format die Bilder gespeichert werden sollen, wenn der Downloadknopf in der Programmoberfläche angeklickt wird.

Die Meta-Tags der eigenen Fotos können innerhalb von Flickery bearbeitet werden, wobei das Programm eine Textergänzungsfunktion besitzt, die auf bereits vergebene eigenen Schlagwörter oder aktuell populäre Stichwörter zugreift und die Tipparbeit verkürzt. Die Fotoverwaltung von Flickery ermöglicht per Drag und Drop, Bilder Gruppen zuzuordnen, per E-Mail und iChat oder über Twitter zu verbreiten.

Flickery für Mac OS X kostet rund 15 Euro und steht in einer Testversion zur Verfügung, die 22 Tage lang genutzt werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

SomeOtherGuy 11. Mär 2010

Vielen Dank für den Artikel - flickery ist ja echt der Hammer. Ein MUSS für jeden flickr...

Das ja ein... 11. Mär 2010

(kwt)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /