Abo
  • Services:

Google Chrome OS auf dem Mac ausprobieren

Virtualisierungssoftware Parallels Desktop ermöglicht Chrome OS auf dem Mac

Die neue Parallels-Version 5.0.9344 für Mac OS X bietet die Möglichkeit, neben Windows und Linux nun auch Chrome OS auf dem Mac zu starten. Das Virtualisierungsprogramm soll in der neuen Version schneller arbeiten und mit den WDDM-Treibern besser zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Chrome OS auf dem Mac ausprobieren

Chrome OS kann aus dem Dateimenü von Parallels Desktop for Mac direkt heruntergeladen und im Anschluss installiert werden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Die Zwischenablage zwischen Wirt- und Gastsystem soll auch dann funktionieren, wenn vom Mac aus Texte kopiert und in ein virtualisiertes Programm eingegeben werden, das nicht unicodefähig ist. Darüber hinaus wurden Kompatibilitätsprobleme der Anwendung Parallels Internet Security auf Nehalem-basierten iMacs und Mac Pros beseitigt.

  • Parallels Desktop 5 for Mac
  • Windows 7 mit Aero unter Parallels Desktop 5 for Mac im Crystalmodus
Parallels Desktop 5 for Mac

Bei einer frischen XP-Installation soll der Arbeitsplatz nun ohne Verzögerung geöffnet werden. Außerdem soll der Coherence-Modus nicht mehr durch das Aufwecken des Macs aus dem Schlafmodus verlangsamt werden.

Parallels hat außerdem Grafikfehler in Anwendungen und Spielen beseitigt. Auch die Probleme bei der Videodarstellung im Internet Explorer 8 mit eingeschaltetem Aero hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge behoben. Weitere Änderungen listet Parallels in einem Forenbeitrag auf.

Das Update für Parallels Desktop 5 ist kostenlos. Es kann über die interne Updatefunktion oder unter parallels.com/download/desktop (218 MByte) heruntergeladen werden. Neben der englische Fassung des Updates auf die Build-Nummer 9344 ist mittlerweile auch ein Update für die deutsche Version erhältlich.

Parallels Desktop 5 for Mac selbst steht in einer kostenlosen Testversion unter parallels.com/desktop zum Download bereit. Die Vollversion kostet rund 80 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

pennbruder 11. Mär 2010

ich habe chromeos schon vor monaten unter virtualbox ausprobiert -- schön, dass die...

Hierhierhier 11. Mär 2010

http://www.chip.de/downloads/Chrome-OS-Image-fuer-VMware_39017281.html

nasenfrau 11. Mär 2010

Willst du sagen das CROMEOS eine Enwicklung ist die irgendwas weiterbringt (ausser...

cos3 11. Mär 2010

Hallo, ich habe in der letzten zeit mal den aktuellen VMWare-Player und auch VirtualBox...

ExParallelsUser 11. Mär 2010

Bei mir waren es nur wenige Tage vor dem angegebenen Wechsel-Zeitraum als ich die "neue...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /