Abo
  • IT-Karriere:

Yellow Dog Enterprise Linux mit CUDA-Unterstützung

Linux-Distribution für Nvidias GPUs optimiert, CUDA-Toolkit integriert

Yellow Dog Enterprise Linux ist in einer speziellen Version für GPU-Computing auf Nvidia-GPUs erschienen. Neben proprietären Treibern für Nvidia-Grafik-Chipsätze bringt die kostenpflichtige Linux-Distribution noch das CUDA-Toolkit samt SDK und den Visual Profiler mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Yellow Dog Enterprise Linux mit CUDA-Unterstützung

Die Linux-Distribution Yellow Dog Enterprise Linux (YDEL) bringt sämtliche Komponenten mit, um mit der CUDA-Technik Nvidias GPUs für aufwendige Berechnungen auszunutzen. Neben proprietären Treibern liegt der Linux-Distribution auch das dazugehörige SDK bei sowie der entsprechende Visual Profiler, mit dem Programme optimiert werden können. Damit soll dem Entwickler die langwierige Arbeit abgenommen werden, Pakete selbst zu installieren und etwaige Updates einzupflegen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. BWI GmbH, Bonn

Das beigelegte CUDA-Toolkit kann in den Versionen 3.0, 2.3 und 2.2 durch Setzen der Umgebungsvariablen oder Änderung der Konfigurationsdateien verwendet werden. Ein modifizierter Linux-Kernel aus der Red-Hat-Enterprise-Reihe soll auf Mehrkernprozessoren ebenfalls für eine Leistungssteigerung sorgen. Zusätzlich bringt YDEL auch ein CUDA-Plugin für Eclipse mit, das die Entwicklungsumgebung um die Verwendung von Nvidia-GPUs erweitert.

Pro Lizenz verlangt Fixstars 400 US Dollar für YDEL für CUDA. Darin enthalten sind Updates für ein Jahr, E-Mail-Support und ein sogenannter CUDA-Startup-Support für 30 Tage. Für die Verwendung, Konfiguration und Diagnose der Entwicklungsumgebung Eclipse bietet Fixstars ein entsprechendes Forum. YDEL basiert auf CentOS, einer freien Servervariante von Red Hat Linux. Yellow Dog Linux wird seit November 2008 von der Firma Fixstars vertrieben und war ursprünglich die am weitesten verbreitete Linux-Distribution für Power-PCs.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 4,32€
  3. 50,99€
  4. (-88%) 3,50€

Ritter von NI 10. Mär 2010

Da führt kein Weg an Intel vorbei. Über ATI bin ich ehrlich enttäuscht. Da wird seit...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /