Abo
  • Services:

Battlestar Galactica Online kommt als Browsergame

Bigpoint kündigt grafisch aufwendiges Browserspiel für Herbst 2010 an

Gemeinsam mit NBC Universal stellt Bigpoint ein Onlinespiel zur legendären Fernsehserie Battlestar Galactica vor. Das browserbasierte 3D-MMOG rund um den Krieg zwischen Menschheit und Zylonen soll grafische und technische Maßstäbe setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlestar Galactica Online kommt als Browsergame

Im Rahmen der Games Developers Conference 2010 haben Bigpoint und NBC Universal das browserbasierte Massively Multiplayer Online Game (MMOG) Battlestar Galactica Online vorgestellt. Das Programm entsteht beim norwegischen Entwicklerstudio Artplant auf Basis der plattformunabhängigen Unity-Engine, die auch ohne Client zeitgemäße 3D-Grafik liefern soll - so jedenfalls die beteiligten Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. next.motion OHG, Leipzig, Gera

Spieler sollen als Menschen oder Zylonen im Krieg um die Macht im Universum mitmischen oder einfach um ihr Überleben kämpfen können. Das Gameplay soll eine Mischung aus taktischen Weltraumkämpfen und Erkundungsmissionen bieten. Nach Herstellerangaben sollen die Server offiziell im Herbst 2010 eröffnet werden. Mehr Details - auch zu den Kosten - sind derzeit noch nicht bekannt.

Die ursprünglich ab Ende der 70er Jahre ausgestaltete TV-Serie Battlestar Galactica - die auch zu drei Kinofilmen zusammengeschnitten wurde - läuft seit 2003 wieder recht erfolgreich mit neuen Folgen im Fernsehen. Die seit 2003 entstandenen vier Staffeln mit Edward James Olmos und Tricia Helfer in Hauptrollen waren bis 2009 im US-Fernsehen zu sehen, seither wird die Marke mit abendfüllenden TV-Filmen fortgeführt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Nolan ra Sinjaria 12. Mär 2010

rofl - Der war gut

Hauptauge 11. Mär 2010

Ich wünschte, man hätte mehr Zeit in Rechtschreibung und Grammatik investiert. ;-)

Hauptauge 11. Mär 2010

So war es zumindest früher bei Unity. Das PlugIn war groß und die Ladezeiten selbst für...

Shackal 11. Mär 2010

Ich ahbe selber frücher gearbeitet und weiss wieviel zeit ich in den Online games...

arribert 11. Mär 2010

ich habe noch Epic in der 5,25"-Version mit 3D-Poster und Brille. Das Spiel war der...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /