Abo
  • Services:

Battlestar Galactica Online kommt als Browsergame

Bigpoint kündigt grafisch aufwendiges Browserspiel für Herbst 2010 an

Gemeinsam mit NBC Universal stellt Bigpoint ein Onlinespiel zur legendären Fernsehserie Battlestar Galactica vor. Das browserbasierte 3D-MMOG rund um den Krieg zwischen Menschheit und Zylonen soll grafische und technische Maßstäbe setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlestar Galactica Online kommt als Browsergame

Im Rahmen der Games Developers Conference 2010 haben Bigpoint und NBC Universal das browserbasierte Massively Multiplayer Online Game (MMOG) Battlestar Galactica Online vorgestellt. Das Programm entsteht beim norwegischen Entwicklerstudio Artplant auf Basis der plattformunabhängigen Unity-Engine, die auch ohne Client zeitgemäße 3D-Grafik liefern soll - so jedenfalls die beteiligten Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald

Spieler sollen als Menschen oder Zylonen im Krieg um die Macht im Universum mitmischen oder einfach um ihr Überleben kämpfen können. Das Gameplay soll eine Mischung aus taktischen Weltraumkämpfen und Erkundungsmissionen bieten. Nach Herstellerangaben sollen die Server offiziell im Herbst 2010 eröffnet werden. Mehr Details - auch zu den Kosten - sind derzeit noch nicht bekannt.

Die ursprünglich ab Ende der 70er Jahre ausgestaltete TV-Serie Battlestar Galactica - die auch zu drei Kinofilmen zusammengeschnitten wurde - läuft seit 2003 wieder recht erfolgreich mit neuen Folgen im Fernsehen. Die seit 2003 entstandenen vier Staffeln mit Edward James Olmos und Tricia Helfer in Hauptrollen waren bis 2009 im US-Fernsehen zu sehen, seither wird die Marke mit abendfüllenden TV-Filmen fortgeführt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 5,50€
  2. 32,99€
  3. 3,86€
  4. (-8%) 54,99€

Nolan ra Sinjaria 12. Mär 2010

rofl - Der war gut

Hauptauge 11. Mär 2010

Ich wünschte, man hätte mehr Zeit in Rechtschreibung und Grammatik investiert. ;-)

Hauptauge 11. Mär 2010

So war es zumindest früher bei Unity. Das PlugIn war groß und die Ladezeiten selbst für...

Shackal 11. Mär 2010

Ich ahbe selber frücher gearbeitet und weiss wieviel zeit ich in den Online games...

arribert 11. Mär 2010

ich habe noch Epic in der 5,25"-Version mit 3D-Poster und Brille. Das Spiel war der...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /