Abo
  • Services:

Die Zielgruppe treffen und investieren

Das niedrige Startkapital ermöglicht anfangs nur den Einkauf günstiger und wenig prestigeträchtiger Shows, Serien und Filme. Die ersten Werbeverträge sind somit ebenfalls wenig lukrativ, die Werbekunden trotzdem anspruchsvoll. Wer nicht die zugesicherten Quoten erfüllt, muss mit Strafzahlungen rechnen. Wichtig ist nicht nur, wie viele Personen sich vor der Glotze versammeln, sondern auch, wer genau zuschaut.

  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
  • MUD TV
MUD TV
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

MUD TV unterscheidet mehrere Zielgruppen - Werbekunden können etwa wählen, ob ihre Spots vor allem von Intellektuellen, Machos, Nerds oder Emos geschaut werden sollen. Wer dann Fehler im Programmplan macht und den unpassenden Werbeblock bei der Ausstrahlung des eingekauften Krimis sendet, hat statt Rentnern plötzlich nur Yuppies als Zuschauer - finanzielle Einbußen sind die Folge.

Ist die Programmplanung hingegen erfolgreich und kommt frisches Kapital in die Kassen, geht es an den Ausbau des eigenen Imperiums. Eine Kaffeeküche bauen, um die Mitarbeiter länger im Büro zu halten, ein Studio errichten, um eigene Filme zu drehen, neue Sendemasten erforschen und fähige Mitarbeiter einstellen: Das sind nur ein paar der Optionen, die dem Senderchef offenstehen. In Anlehnung an Mad TV darf übrigens auch wieder mit nicht ganz fairen Mitteln gearbeitet werden.

Wer bei der Produktion eigener Inhalte einen ähnlichen Tiefgang wie bei The Movies erwartet, wird enttäuscht: Skripte einkaufen und das geeignete Personal anheuern obliegt dem Spieler zwar, kreativen Einfluss auf das finale Werk nimmt er nicht. Überhaupt ist eine der offensichtlichen Schwächen von MUD TV der mangelnde Tiefgang. Zwar ist der Schwierigkeitsgrad recht hoch, Einsteigern dürfte es schwerfallen, die vorgegebenen Quoten früh zu erfüllen. Sind die grundsätzlichen Mechanismen aber verstanden, die wichtigsten Neubauten getätigt und fähiges Personal angeheuert, fehlen vor allem abseits der Kampagne Überraschungen und Wendungen, um das Geschehen aufzulockern.

 Spieletest: MUD TV - Sender sucht SpaßZweifelhafter Humor 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  2. für 249€ + 5,99€ Versand
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  4. 99€

The Howler 08. Apr 2010

Ich sag nur... "Emanuelle - Lovestory" ^^

BesorgterUser 11. Mär 2010

Ja, wie der Name ist auch das Spiel "Mud".

hunter20 11. Mär 2010

es gibt im net schon etliche "Mods" wo die Film Titel Shows Serien etc. angepasst sind an...

Fraglos44 11. Mär 2010

Simple 2D Grafik mit dem Stand von heute. Kein Grafikschnickschnack....das wünsche ich...

Fraglos44 11. Mär 2010

Simple 2D Grafik mit dem Stand von heute. Kein Grafikschnickschnack....das wünsche ich...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /