Autodesk: Neue Versionen von 3ds MAX, Softimage und Maya

2011er Versionen bringen neue Funktionen mit

Autodesk legt seine 3D-Software neu auf und präsentiert 3ds MAX, Softimage und Maya in neuen Versionen. Die 2011er Ausgaben sollen Arbeitsabläufe beschleunigen, Interoperabilität verbessern und die Produktivität optimieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Maya 2011
Maya 2011

Nach der grundlegenden Neugestaltung von Maya 2010 im Sommer 2009 wartet Maya 2011 mit einigen nennenswerten neuen Funktionen auf. Dazu gehören eine verstärkt anpassbare Benutzeroberfläche, erweiterte Werkzeuge zur Charakteranimation einschließlich nichtdestruktivem Live-Retargeting, eine Hochleistungsanzeige umfangreicher Szenen im Viewport, neue redaktionelle 3D-Funktionen für eine Vorabvisualisierung sowie virtuelle Produktionsworkflows, integriertes Farbmanagement, Asset-Strukturen für Pipeline-Konnektivität und ein optimiertes Rotoscoping. Darüber hinaus ist Maya 2011 jetzt auch für Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard verfügbar.

  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • 3ds MAX 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Maya 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
  • Softimage 2011
Maya 2011
Inhalt:
  1. Autodesk: Neue Versionen von 3ds MAX, Softimage und Maya
  2. Softimage 2011 mit neuen Rendering- und Animationswerkzeugen

3ds Max 2011 wartet mit einem neuen knotenbasierten Materialeditor auf, laut Autodesk die von 3ds-Max-Anwendern am häufigsten gewünschte Funktion. Zusätzlich beinhaltet das neue Release einen Hardware-Renderer, der Ergebnisse, die nah an Produktionsqualität herankommen, zehn Mal schneller liefern soll als herkömmliche Renderingverfahren mit gewöhnlichen Grafikkarten. Die Software umfasst ein integriertes HDR-Compositing-System, das auf Autodesks Toxik beruht. Auch gibt es erweiterte Werkzeuge und Workflows zur Erstellung und Texturierung von Modellen, zur Animierung von Charakteren und zur interaktiven Anzeige qualitativ hochwertiger Bilder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Softimage 2011 mit neuen Rendering- und Animationswerkzeugen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Raphael1995 09. Mai 2017

Hallo! Ich arbeite zur Zeit an einem bestimmten Projekt mit meinem Team und da stellt...

nw42 001 11. Mär 2010

Die unterschiede zwischen Maya und 3dsmax sind eher speziell. Beides sind zwei...

Ach 11. Mär 2010

Man könnte es vielleicht so ausdrücken: Es gibt viele Funktionen die in den verschiedenen...

D03n3rT13r 10. Mär 2010

Das hat was mit dem Geschäftsjahreszyklus zu tun soweit ich weiß...

hehsdehsdh 10. Mär 2010

Schön das bei Golem so viele Visionäre sitzen, die mir sagen was dieses und nächstes Jahr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /