Abo
  • IT-Karriere:

Sieben gefährliche Sicherheitslücken in Excel

Will Microsoft gefährliche Sicherheitslecks nicht mehr als solche kennzeichnen?

Microsoft hat einen Patch für Excel, ein Update für den Windows Movie Maker sowie für Producer veröffentlicht. Damit werden insgesamt acht Sicherheitslücken geschlossen, die allesamt zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden können. Dennoch stuft Microsoft die Sicherheitslecks nicht als kritisch ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Begründet wird diese ungewöhnliche Klassifizierung damit, dass der Nutzer agieren muss, bevor das Sicherheitsloch ausgenutzt werden kann. Es scheint so, als ob Microsoft langfristig die Einstufung von Sicherheitslecks verändern will. Bislang wurden solche Sicherheitslücken von Microsoft angemessenerweise als kritisch respektive gefährlich bewertet. Denn nur selten werden Sicherheitslöcher bekannt, die sich ganz und gar ohne Aktion des Angegriffenen ausnutzen lassen. Möglicherweise will der Softwarekonzern den Eindruck vermitteln, dass die Sicherheitslücken in den Produkten des Herstellers weniger gefährlich seien.

Sieben gefährliche Sicherheitslücken in Excel

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Allein in Excel sowie im Excel Viewer befinden sich sieben als gefährlich einzustufende Sicherheitslücken. Bereits das Öffnen einer manipulierten Excel-Datei genügt, damit ein Angreifer beliebigen Programmcode auf einem fremden System ausführen und so die komplette Kontrolle über einen anderen Rechner erlangen kann. Mit einem Patch für etliche Office-Produkte von Microsoft soll der Fehler korrigiert werden. Die Sicherheitslücken betreffen Office XP, 2003, 2007, Office für Mac 2004, 2008, den Open-XML-Dateiformatkonverter für Mac, den Excel Viewer, das Office Compatibility Pack sowie den Sharepoint Server 2007.

Ein ebenfalls als gefährlich einzustufendes Sicherheitsloch befindet sich im Windows Movie Maker 2.1, 2.6, 6.0 sowie Producer 2003. Die Version 2.1 von Windows Movie Maker wird mit Windows XP ausgeliefert, Version 6.0 liegt Windows Vista bei. Die Version 2.6 steht separat als Download zur Verfügung und kann somit nachträglich installiert werden. Producer 2003 liegt Microsofts Office-Paket bei.

Das Sicherheitsleck erlaubt die Ausführung beliebigen Programmcodes, indem ein Opfer zum Öffnen einer manipulierten Windows-Movie-Maker-Datei verleitet wird. Mit einem Patch soll der Fehler im Windows Movie Maker 2.1, 2.6 und 6.0 beseitigt werden. Für Producer 2003 bietet Microsoft vorerst keinen Patch an. Hier soll sich der Nutzer damit begnügen, die Dateizuordnung für Windows-Movie-Maker-Dateien zu entfernen, so der Rat von Microsoft. Das führt dann aber dazu, dass damit der Funktionsumfang von Producer 2003 eingeschränkt wird. Alternativ empfiehlt Microsoft, Producer 2003 komplett zu deinstallieren.

Sicherheitslücken bleiben weiter offen

Sowohl das Sicherheitsloch im Internet Explorer vom Februar 2010 als auch das Sicherheitsleck in Windows 2000 und XP von Anfang März 2010 sind weiterhin offen. Zudem kommt eine jüngst gemeldete Sicherheitslücke im Internet Explorer 6 und 7 dazu, für die es ebenfalls noch keinen Patch gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  2. 799,00€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,00€
  4. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)

irata_ 10. Mär 2010

Wer hat denn was von Linux gesagt? Leidest du unter Paranoia oder ist das ein...

Himmerlarschund... 10. Mär 2010

Ich hab ja das Gefühl, dass mittlerweile arbeitslose Vollspacken von Unternehmen wie...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /