Abo
  • Services:

XNA Game Studio 4.0: SDK unterstützt Windows Phone 7

Microsoft gibt Support für Zune zugunsten des neuen mobilen Betriebssystems auf

Microsoft kündigt Version 4.0 seines kostenlosen Spieleentwicklerkits XNA Game Studio an. Sie unterstützt weiterhin Windows, Xbox 360, aber auch das kommende Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 Series. Besonderen Wert legt der Hersteller auf plattformübergreifende Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
XNA Game Studio 4.0: SDK unterstützt Windows Phone 7

Auf der Game Developers Conference 2010 hat Microsoft die nächste Version seines kostenloses Spieleentwicklerkits XNA Game Studio angekündigt. Version 4.0 enthält als wichtigste Neuerung Unterstützung für Windows Phone 7 Series. Somit lassen sich mit dem Entwicklerkit künftig Spiele für die Plattformen Windows-PC, Xbox 360 und mobile Endgeräte mit dem für Herbst 2010 angekündigten Betriebssystem produzieren. 3D-APIs mit Hardwarebeschleunigung will Microsoft mitliefern. Nett: Es soll möglich sein, Programme so zu schreiben, dass sie etwa bei einem rundenbasierten Spiel auf Xbox Live automatisch eine Push-Nachricht auf ein Windows-Handy schicken, sobald der Spieler wieder an der Reihe ist.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Außerdem arbeitet die kommende Version direkt mit Visual Studio 2010 zusammen und enthält noch eine Reihe weiterer Neuerungen. Besonders wichtig ist Microsoft, dass sich Projekte mit überschaubarem Aufwand zwischen den Plattformen portieren lassen. Anfang März 2010 hatte das Unternehmen ein Spiel demonstriert, dessen Code auf Windows 7, Xbox 360 und Windows Phone 7 Series lief.

XNA 4.0 unterstützt, anders als die derzeit verfügbare Version 3.1, nicht mehr das Medienabspielgerät Zune und Zune HD, allerdings sollen sich beide Versionen parallel betreiben lassen. Microsoft will die Entwickler offenbar dazu bringen, Spiele für Windows Phone 7 zu programmieren, und weist darauf hin, dass sich Projekte für Zune vergleichsweise einfach auf Windows Phone 7 umschreiben lassen.

Ein konkreter Veröffentlichungstermin und die genauen Lizenzbedingungen sind noch nicht bekannt. Derzeit steht die Lizenz zur Entwicklung von Windows-Spielen kostenlos zur Verfügung, für Xbox-Projekte müssen die Hersteller dem Creator's Club beitreten, dessen Mitgliedschaft rund 100 US-Dollar pro Jahr kostet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Schlubberruck 10. Mär 2010

"Kauf dir lieber etwas richtiges, ein iPhone von Apple! Oder einen iPod touch von Apple...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /