Abo
  • Services:

Cisco CRS-3 - bis zu 322 TBit/s

Carrier Routing System soll das Trafficwachstum der kommenden Jahre bewältigen

Mit dem Carrier Routing System CRS-3 will Cisco ein Fundament für das Internet der kommenden Jahrzehnte bieten. Der Router soll dazu bis zu einem Datendurchsatz von 322 TBit/s skalieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Cisco CRS-3
Cisco CRS-3

Ciscos CRS-3 bietet eine zwölfmal so hohe Übertragungskapazität wie das derzeit leistungsfähigste System am Markt. Es richtet sich entsprechend an Serviceprovider, die sich damit dem wachsenden Traffic der kommenden Jahre widmen sollen.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Dabei verdreifacht Cisco die Routingkapazität gegenüber dem Vorgängermodell CRS-1 auf 322 TBit/s. Sämtliche Bilder, die jemals aufgezeichnet wurden, ließen sich damit in weniger als vier Minuten übertragen, rechnet der Routerhersteller vor. Die komplette Bevölkerung Chinas - vom Kleinkind bis zum Greis - könnte gleichzeitig Videotelefonate führen.

Der neue Carrier-Router ist auf ein enges Zusammenspiel mit Ciscos Unified Computing System UCS und der Switch-Familie Cisco Nexus ausgelegt und bietet Unterstützung für Carrier-Grade IPv6 (CGv6) und IP/MPLS. Neu ist zudem das intelligente Network Position System (NPS), das applikationsbezogene Informationen auf Layer 7 auswertet. Auf diese Weise kann automatisch der jeweils günstigste Pfad zum gewünschten Content ermittelt werden. Darüber hinaus vereinfacht CRS-3 den Zusammenschluss mehrerer Rechenzentren zu einer Art von Cloud-VPN.

  • Cisco CRS-3
Cisco CRS-3

Im Vergleich zu anderen, nicht konkret genannten Systemen soll Cisco CRS-3 die Energiekosten um bis zu 60 Prozent senken. Kunden, die von CRS-1 auf CRS-3 umsteigen, können vorhandene Chassis, Kühler, Prozessoren und Stromversorgungen weiter nutzen.

Kern des Routers ist Ciscos Quantumflow-Array-Prozessor, der aus sechs CPUs besteht.

Bei AT&T ist der CRS-3 bereits im Einsatz, wo er für Feldtests des 100-Gigabit-Backbones genutzt wird. Voraussichtlich ab Mai 2010 soll der neue Router auch anderen Providern zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

nixTrolli 06. Okt 2010

Meinte 5. größte Stadt, macht aber auch keinen Unterschied...

iiiiickke 10. Mär 2010

NEGATIV: Dabei verdreifacht Cisco die Routingkapazität gegenüber dem Vorgängermodell CRS...

Jeem 10. Mär 2010

Nein. Ist viel zu klein dimensioniert; Du willst doch nicht im Schleichmodus durchs Internet?


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /