Abo
  • Services:

Programmstarter Launchy auch auf dem Mac verfügbar

Konkurrenz für Quicksilver und Spotlight

Der Programmstarter Launchy von Josh Karlin ist nun auch für Mac OS X erhältlich. Bislang wurde die Software für Windows und Linux angeboten. Mit einer Tastenkombination wird in beiden Fällen eine Eingabemaske aufgerufen, in die der Anwender die Anfangsbuchstaben der zu startenden Anwendung oder eines Dokuments eingibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Programmstarter Launchy auch auf dem Mac verfügbar

Launchy soll die Bedienung des Rechners gegenüber der Maus oder dem Finder von Mac OS X verbessern und beschleunigen. Das funktioniert natürlich nur, wenn der Anwender zumindest ungefähr weiß, was er sucht. Launchy konkurriert auf dem Mac mit der eingebauten Desktopsuchmaschine Spotlight, die auch als Programmstarter genutzt werden kann.

  • Launchy Mac OS X - Oberfläche
  • Launchy Mac OS X - Optionen
  • Launchy Mac OS X - Optionen
  • Launchy Mac OS X - Optionen
  • Launchy Mac OS X - Optionen
Launchy Mac OS X - Oberfläche
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Chemnitz
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

Launchy kann aber nicht nur lokale Programme und Dateien, sondern auch Websites im Standardbrowser öffnen. Wie auch in der Windows-Version stehen verschiedene Skins für die Eingabeoberfläche zur Verfügung, die auf Wunsch auch halbdurchsichtig eingeblendet wird.

Rechnen kann Launchy wie Spotlight ebenfalls. Mit weiteren Plugins kann der Funktionsumfang stark erweitert werden. Das Entwicklerforum listet zahlreiche Erweiterungen auf. Einige sind Windows-spezifisch und funktionieren unter der Mac-Version nicht.

Launchy für Mac OS X befindet sich noch in der Betaphase und kann ab sofort heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 29,95€

Mindfuck 10. Mär 2010

Schau dir Quicksilver, Launchy oder Spotlight ein. Im mittelpunkt steht das Objekt der...

Mindfuck 10. Mär 2010

Das hat er nicht geschrieben. Spotlight ist auf jedem System 'langsam'. Das ist...

Mindfuck 10. Mär 2010

Man hat also das schlechteste aus allen Welten. Die verhalten sich für die Aufgabe...

Verwirrt 10. Mär 2010

Mit offenbar auch! Kein normaler Mensch spielt sich mit portablen Anwendungen rum. "yum...

IhrName9999 10. Mär 2010

http://farm1.static.flickr.com/51/254318109_1d63edcd6e.jpg?v=0


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

    •  /