Abo
  • Services:

Samsungs neue Heimkinohardware für 3D-Filme

Eigenständiger 3D-Blu-ray-Player

Auch der 3D-Blu-ray-Player BD-C6900 kommt im Mai auf den Markt und wird 399 Euro kosten. Das Standalone-Gerät spielt die gleichen Medien und Dateiformate ab wie die Heimkinoanlage HT-C6930W und bietet die Internet-TV- sowie Allshare-Funktionen. Zu den Schnittstellen zählen unter anderem HDMI 1.4, Ethernet, WLAN, USB 2.0 und analoge Ausgänge auch für 7.1-Kanal-Ton. Die Blu-ray-Wiedergabe soll schnell starten und für BD-Live-Inhalte ein 1-GByte-Flashspeicher zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Die restlichen neu für 2010 vorgestellten Blu-ray-Player BD-C5300, BD-C5500, BD-C6500 und BD-C7509 sowie die beiden Blu-ray- und festplattenbestückten Sat-TV-Videorekorder BD-C8200S und BD-C8500S sind gemäß Ankündigung nicht in der Lage, Blu-ray-3D-Filme wiederzugeben.

3D-kompatible AV-Receiver

Samsung bewirbt auch seinen 7.2-Kanal-AV-Receiver HW-C700 sowie die 5.1-Kanal-AV-Receiver HW-C500 und HW-C560S als kompatibel zu Signalen vom Blu-ray-3D-Player. Die Auslieferung ist hier zwischen März und Mai 2010 geplant, mit Preisen zwischen 299 und 399 Euro. Mit acht Lautsprechern wird der HW-C700 für 599 Euro als Komplettpaket HW-C779S verkauft werden - ein möglicher zweiter Subwoofer liegt nicht bei.

3D-Fernseher mit LCD- oder Plasma-Panels

Samsungs 3D-fähige LCD-Fernseher-Serien C750, C7700, C8790 und C9090 - letztere drei mit LED-Backlight - kommen im März/April 2010 auf den Markt. Die maximal gebotene Bilddiagonale beträgt hier 63 Zoll. Für April ist auch Samsungs 3D-Plasma-Fernseher TV C7790 mit 50- und 60-Zoll-Bilddiagonale geplant. Die Geräte nutzen Shutterbrillen und können 2D-Inhalte zu 3D-Inhalten umrechnen.

 Samsungs neue Heimkinohardware für 3D-Filme
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Dikus 09. Jun 2010

Kann es sein das in den jetzigen Produktbeschreibungen immer das Feature der...

butter 12. Mär 2010

Das klingt doch nach nix... Klappergedöns.

Fido 10. Mär 2010

Nein. Aber ich denke, dass man davon nicht zu viel erwarten sollte. Sonst wird man...

iZone 10. Mär 2010

Hey kann der PS3MediaServer auch und der ist kostenlos... oder gibt es einen gravierenden...

Mac Jack 10. Mär 2010

Mindestens ein 2x Laufwerk weil ja zwei Videotracks gleichzeitig von der Scheibe gelesen...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /