Abo
  • Services:

Achtkerner Nehalem-EX kommt noch im März 2010

Serverduell zwischen AMD und Intel

Früher als bisher angekündigt will Intel seinen ersten Achtkern-Prozessor für Server vorstellen, der bisher als "Nehalem-EX" bekannt ist. Noch im März 2010 soll die Auslieferung beginnen, um AMDs "Magny Cours" ein Schnippchen zu schlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Shannon Poulin, Direktor der Xeon-Plattform bei Intel, bestätigte der PC World, dass der Nehalem-EX innerhalb der nächsten drei Wochen auf den Markt kommen soll. Intels letzte Äußerung dazu lautete Anfang Februar "innerhalb der nächsten 60 Tage". Dies gab Intel-Chef Paul Otellini anlässlich der Vorstellung des Itanium 9300 an, dessen Chipsatz und Sockel auch für den Nehalem-EX dient.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, Koblenz, München

Kurz darauf hatte jedoch AMD angekündigt, dass der erste Zwölf-Kern-Prozessor der Intel-Konkurrenten, Opteron 6100 oder "Magny Cours", bereits an Serverhersteller ausgeliefert wird und ebenfalls noch im März 2010 verkauft werden soll. Das lässt Intel natürlich nicht auf sich sitzen und kontert nun mit einem etwas früheren Start des Nehalem-EX.

Beide Vielkernprozessoren, Magny Cours und Nehalem-EX, werden von Serverherstellern dringend erwartet, weil sich damit noch mehr Speicher und Rechenleistung auf geringem Raum vereinen lässt. Sowohl AMD als auch Intel bieten bei den CPUs unter anderem vier Speicherkanäle je Sockel an.

Wenn noch mehr RAM benötigt wird, lässt sich beim Intel-Design auch ein QPI-Link verlängern: IBM hatte auf der Cebit schon seine Servergeneration eX5 vorgestellt, die mit preiswerten 4-GByte-DIMMs bis zu 1,5 Terabyte in externen Boxen ansprechen kann. Vor allem für virtualisierte Server, wie sie etwa bei Webhostern eingesetzt werden, sind solche Speichermengen recht praktisch.

128 Threads in einem Server

Durch IBM sind auch die Namen der neuen Xeons bekannt: Die Serien werden die Modellnummern X6500 und X7500 tragen. Beide Versionen lassen sich mit bis zu vier Sockeln einsetzen, so dass sich in einem System 32 Kerne ergeben. Durch einen zusätzlichen QPI-Link der Serie X7500 sind auch Acht-Sockel-Systeme mit 64 Cores möglich. Da die neuen Xeons Hyperthreading beherrschen, ergeben sich so 128 Threads, die auf einem x86-System ausgeführt werden können.

Intel hatte die Technik des Nehalem-EX bereits im Mai 2009 vorgestellt: In 45-Nanometer-Bauweise kommt der Achtkerner auf 2,3 Milliarden Transistoren. Erstmals in einem x86-Prozessor können nicht nur Speicherfehler (wie per ECC) abgefangen werden, sondern auch Fehler auf den Bussen zwischen den Sockeln sowie unter anderem Cache-Fehler in der CPU abgefangen werden. Ein passendes Betriebssystem kann solche Fehler erkennen und beheben, ohne dass es zu einem Totalabsturz kommt. Diese "Machine Check Recovery" hat der Nehalem-EX wie auch Chipsatz und Sockel vom Itanium geerbt.

Neben dem Nehalem-EX plant Intel demnächst auch den Westmere-EP für neue Xeons, der allerdings nur sechs Kerne bietet, aber dank 32-Nanometer-Bauweise deutlich sparsamer sein dürfte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. 24,99€
  3. 44,99€
  4. 99,99€

Berta 11. Mär 2010

Das wäre auch kein Fortschritt, da schon Realität. Es ist nur noch kein Massenmarkt...

SFNr1 10. Mär 2010

Der EX wird nur nie in den Mac Pros verbaut werden.

RogerProger 09. Mär 2010

Bei Webservern, die Verbindungen Requests auf Threads verteilen ist es real nicht...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /