Abo
  • Services:

Bigpoint investiert in plattformübergreifende Netzwerkspiele

Hamburger Unternehmen will mehr als eine Million Euro investieren

Ein paar Spieler treten am PC an, ihre Kontrahenten an ihren Smartphones: Das will Bigpoint künftig dank einer neuen Technik namens Uniter bieten. Das Projekt soll plattformübergreifende Multiplayergames ermöglichen - theoretisch könnten sogar Konsolen mitspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bigpoint investiert in plattformübergreifende Netzwerkspiele

Der Hamburger Browsergame-Spezialist Bigpoint stellt auf der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco ein neues Projekt mit dem Codenamen Uniter vor. Dank dessen neuartiger Servertechnologie soll es künftig möglich sein, dass Spieler in Echtzeit online auf verschiedenen Plattformen mit- und gegeneinander antreten. Auf der GDC ist ein Prototyp eines Rennspiels zu sehen, in dem Spieler auf Smartphone und PC um die Wette rasen können. Bis zu 16 Spieler pro Rennen sollen später möglich sein - bei anderen Titeln sogar mehr.

"Gerade bei einem Racing-Game besteht die Herausforderung darin, die Spieler in Echtzeit gegeneinander fahren und miteinander interagieren zu lassen, ohne dass es zu Verzögerungen kommt. Besonders die Entwicklungen im Bereich der Synchronisation und der Interpolation können so demonstriert werden", schreibt Bigpoint in einer Mitteilung. Das Unternehmen will mehr als eine Million Euro in Unity-Projekte und die Entwicklung neuartiger Serversysteme investieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Technikfreak 10. Mär 2010

Nur dass Bigpoint unter dem Fähnchen Pro7-Games läuft. Und während der aktiven Laufzeit...

blablabal 09. Mär 2010

Wo ist der Zusammenhang? Es geht hier um Servertechnologien... (Es gibt auch Windows und...

Xivoo 09. Mär 2010

Ich kenne Niemanden, der sich für den PC ein Lenkrad gekauft hat. Die spielen Rennspiele...

Prypjat 09. Mär 2010

Außer mit dem IE natürlich! *scnr*

RIGHT1 09. Mär 2010

Dem ist nichts hinzuzufügen!


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /