Abo
  • Services:
Anzeige

Simon Phipps verlässt Oracle

Suns Open-Source-Chef verlässt Unternehmen kurz nach Übernahme

Suns Chief Open Source Officer Simon Phipps verlässt das Unternehmen, kurz nachdem die Übernahme durch Oracle abgeschlossen wurde. Phipps war fast zehn Jahre bei Sun.

Kurz vor seinem zehnjährigen Jubiläum bei Sun, das jetzt Oracle ist, verlässt Simon Phipps das Unternehmen. Das teilte der Open-Source-Verantwortliche des Unternehmens in seinem Blog mit. Phipps war fünf Jahre in der Position des Chief Open Source Officer. Mit seinem Team habe er in der Zeit viel erreicht, schreibt Phipps. So habe Sun mit Java oder dem Sparc-Chip wichtige Techniken unter einer freien Lizenz veröffentlicht, aktiv für das Opendocument-Format gekämpft und Suns Einstellung gegenüber freier Software grundlegend ändern können.

Anzeige

Nicht alles sei aber gut, so Phipps. So sei er enttäuscht, dass der Code einiger Sun-Projekte nicht freigegeben wurde. Und darüber, dass der Erfolg des Open-Source-Geschäftes letztlich nicht genug war, um Sun zu retten. Was er nun mache, habe er noch nicht entschieden, schreibt Phipps. In jedem Fall wolle er weiter bloggen.

Erst vor kurzem hatte Sun-Chef Jonathan Schwartz dem Unternehmen den Rücken zugekehrt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Mär 2010

ich begreife bis heute nicht was für Wixxer im Kartell sitzen müssen. Wenn die keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Ein Sack Reis ist in China umgefallen...

    Der Held vom... | 15:58

  2. Re: Japan 2013 vs. Deutschland 2017

    Umaru | 15:57

  3. Re: Milchmädchenrechnung

    masel99 | 15:57

  4. Re: Schwerkraft durch Rotation?

    tingelchen | 15:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 15:56


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel